Abo
  • Services:

Spieletest: Worms 3D - Kampfwürmer in neuer Optik

Screenshot #3
Screenshot #3
Erschwert wird das Ganze zusätzlich noch durch die ebenfalls gewöhnungsbedürftige Steuerung. Vor allem am PC hat man so seine liebe Müh und Not, mit (der nicht frei konfigurierbaren) Tastatur und Maus immer den richtigen Blickwinkel zu finden; auf der PlayStation 2 geht es mit dem Joypad etwas einfacher, allerdings verbringt man auch hier viel Zeit mit dem beständigen Nachjustieren der Kamera.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Medios Digital GmbH, Berlin

Screenshot #4
Screenshot #4
Während der Einzelspieler-Modus mit seiner Kampagne, in der zumeist einfach nur alle Kontrahenten ausgeschaltet werden müssen, auf Dauer etwas langatmig ist, kommt der richtige Spielspaß natürlich wie gehabt vor allem in den Multiplayer-Gefechten auf. Zu mehreren an einer Konsole oder an einem Monitor gilt es, geschickt die gegnerischen Teams von der Karte zu feuern. Am PC sind auch Kämpfe via LAN und Internet möglich, der Zufalls-Karten-Generator sorgt dabei für wechselnde Szenerien.

Screenshot #5
Screenshot #5
Die 3D-Optik lässt die Würmer deutlich knuddeliger aussehen als früher, zusätzlich trägt die witzige und abwechslungsreiche Sprachausgabe dazu bei, dass man die militanten Tierchen schnell ins Herz schließt. Wer will, kann den einzelnen Charakteren auch noch Namen geben und sich so noch stärker mit ihnen identifizieren.

Screenshot #6
Screenshot #6
Worms 3D ist für PC, PlayStation 2, Xbox und GameCube im Handel erhältlich. Zum Test lagen uns die PC- und die PlayStation-2-Fassung vor, die sich beide kaum voneinander unterscheiden - auch optisch sieht das Ganze auf beiden Plattformen praktisch gleich aus. Die hier gezeigten Screenshots stammen von der PC-Fassung.

Fazit:
Spielerisch ist fast alles beim Alten geblieben, die 3D-Optik sorgt allerdings zunächst für Verwirrung - man braucht einige Zeit, bis man sich mit der neuen Ansicht und der ungewohnten Steuerung angefreundet hat. Ist diese "Trainingsphase" vorbei, gibt es aber vor allem im Multiplayer-Modus weiterhin kaum etwas an der witzigen und kurzweiligen Würmer-Schlacht auszusetzen.

 Spieletest: Worms 3D - Kampfwürmer in neuer Optik
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

kasaaaaasrl 31. Jan 2004

ich bin karl

adriana romocea 30. Jan 2004

qewwqdqdq

WOREMS FOREVER 25. Dez 2003

das stimmt überhaupt nicht!!! Worms 3D ist ein perfektes Spiel; ihr wisst warscheinlich...

marcel 16. Dez 2003

Also ich spiele das game jetzt auch schon nen Monat bin nicht um sonst im Clan und finde...

marcel 16. Dez 2003

ich muss aber sagen bei worms 3d ist die taktik eigentlich etwas höher da man dort viel...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /