Abo
  • Services:

Angriff auf Aldi: Dell Dimension 8300 "Special Edition"

Mit 3-GHz-Pentium-4-CPU, 1 GByte RAM, Radeon 9800 Pro und 8fach-DVD-Brenner

Neben Norma versucht nun auch Dell, potenzielle Kunden vom für den 17. November 2003 angekündigten Aldi-PC wegzulocken. Mit dem Dell Dimension 8300 in der "Special Edition" unterbietet der PC-Hersteller Aldi zwar preislich, verspricht aber mindestens ebenso viel Leistung.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell-PC
Dell-PC
Den auch im Aldi-PC zu findenden 3-GHz-Pentium-4-Prozessor mit 800-MHz-Systembus hat Dell auf ein passendes Mainboard mit Intel-875P-Chipsatz gesteckt. Das in der Stückzahl begrenzte Aktionsangebot wird zudem mit 1 GByte DDR400-SDRAM (2x 512 MByte für Dual-Channel-Zugriff) und somit doppelt so viel Speicher bestückt. Die reguläre Radeon-9800-Pro-Grafikkarte mit 128 MByte DDR-SDRAM, VGA, DVI und TV-Ausgang im Dell-System bringt dank höherer Taktraten zudem mehr Leistung als die im Aldi-PC steckende Radeon 9800 XL (eine untertaktete Radeon 9800 Pro).

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Stephanskirchen bei Rosenheim

Die Festplatte mit ebenfalls 7.200 Umdrehungen/Minute und 8 MByte Cache bietet mit 120 GByte zwar 40 GByte weniger Speicherplatz als die des aktuellen Aldi-PCs, wird aber per leistungsfähigerer Serial-ATA-Schnittstelle angesprochen. Dells Dimension 8300 "Special Edition" ist zwar nur mit einem DVD+R/+RW-Brenner ausgestattet, dafür erreicht dieser aber - anders als der Multiformat-DVD-Brenner des Aldi-PC - bei entsprechenden DVD+R-Medien nicht eine 4fache, sondern gar eine 8fache maximale Schreibgeschwindigkeit. Ein separates 16fach-DVD-ROM-Laufwerk ist auch im Dell-PC zu finden. Ein Diskettenlaufwerk wird nur gegen Aufpreis geboten.

Bei den Schnittstellen verzichtet Dell zwar auf Firewire, stattet den Dimension 8300 "Special Edition" aber mit beachtlichen acht USB-2.0-Buchsen (zwei vorne, sechs hinten) aus. Für Netzwerkanbindung sorgt ein "Intel Pro 10/100"-Ethernet-Chip, Modem und WLAN gibt es ebenfalls nur gegen Aufpreis. Während der 5.1-Kanal-Onboard-Soundchip die Klänge bereitstellt, werden diese durch das mitgelieferte "Dell 5650 5.1 Soundsystem mit Subwoofer" erst hörbar. Dem PC liegen auch eine Tastatur und eine einfache mechanische 2-Tasten-PS/2-Maus bei.

Als Betriebssystem ist Windows XP Home (OEM-Version) vorinstalliert, zur weiteren Software-Ausstattung zählen Microsoft Works 7.0, die CD/DVD-Brenn-Software Roxio Easy CD Creator und die DVD-Wiedergabe-Software PowerDVD von Cyberlink.

Dells Dimension 8300 "Special Edition" kann bereits über die Dell-Website bestellt werden, einen Tag bevor Aldi seinen PC in die Filialen stellt. Mit einem Preis von 1.099,- Euro inkl. Versand und einem Jahr Abhol- und Reparatur-Service liegt der Dell-PC preislich etwas unter dem Aldi-PC. Allerdings weist Dell darauf hin, dass das eigene Angebot nur gelte, "solange der Vorrat reicht".

Nachtrag:
Auf Nachfrage von Golem.de gab Dell an, dass es sich bei der Festplatte um eine Seagate Baracuda V und beim DVD+R/+RW-Brenner um ein TEAC DV-W58E HH handelt. Dell verspricht, dass die bestellten Rechner bereits ab heute ausgeliefert werden.

Nachtrag vom 20. November 2003
Der Aufpreis für eine leistungsfähigere Radeon-9800-XT-Grafikkarte liegt, so Dell, bei 230,- Euro. Bei dem Angebot mit einem Aufpreis von 80,- Euro, wie es kurzzeitig bei Dell gelistet war, handelte es sich hingegen um einen Fehler. Kunden, welche die Karte für 80,- Euro Aufpreis bestellen konnten, so die Dell-Presseabteilung gegenüber Golem.de, sollen diese auch zum Preis von 80,- Euro erhalten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Tom Kositzki 13. Sep 2007

ich auch

tralala ******* 29. Nov 2004

Falsch, du wirst hiermit abgelöst und ich heisse tralala

leo 15. Nov 2004

kann man den sich auch iergendwo downloaden

Technikfreak 05. Okt 2004

Du 'WARST' bei Dell und das sagt doch wohl alles... Und auf ein 2-Jahres Engagement wäre...

ArturS 29. Mär 2004

Ich suche dringend eine Recovery CD für das Sony VAIO PCG -Z600TEK Kann jemand helfen...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /