Abo
  • Services:

ATIs All-in-Wonder-Grafikkarten streamen Fernsehen ins LAN

Neue Funktion ab Catalyst 3.10 und Multimedia Center 8.8

Mit der Software Eazyshare will ATI es Besitzern von Radeon-Grafikkarten mit TV-Tuner ("All-in-Wonder") in Zukunft ermöglichen, das empfangene Fernsehbild in Echtzeit über das Heimnetzwerk zu anderen PCs mit beliebigen Radeon-Karten zu übertragen. Dabei ist an den einzelnen Rechnern nicht nur simples Fernsehen möglich, sondern das Live-Bild kann auch eingefroren und Ausschnitte wiederholt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Allerdings darf dabei nicht vergessen werden, dass die All-in-Wonder-Karten nur über einen TV-Tuner verfügen, so kann also immer nur ein Sender gestreamt werden. Details zur Software will ATI in Kürze bekannt geben: Eazyshare wird laut ATI ab dem für Dezember 2003 in Aussicht gestellten Catalyst-Treiberpaket Version 3.10 in Kombination mit der Multimedia-Center-Software Version 8.8 kostenlos verfügbar sein. Letzteres dient anscheinend auch als Betrachter für die Fernseh-Livestreams.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hennef
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

Noch nicht ganz klar ist, ob Eazyshare nur auf direkt von ATI gebauten All-in-Wonder-Grafikkarten laufen wird oder ob auch die Karten von Partnerherstellern unterstützt werden. ATI Deutschland versucht gerade, dies für Golem.de in Erfahrung zu bringen. Sobald die Redaktion mehr weiß, wird diese Meldung entsprechend aktualisiert.

Nachtrag:
Laut ATI wird MMC 8.8 die Eazyshare-Funktion aus Qualitätssicherungsgründen nur in Verbindung mit direkt von ATI gefertigte Grafikkarten anbieten. Während die weltweit von verschieden Herstellern vertriebenen All-in-Wonder-Karten in der Regel von ATI gebaut werden, gibts es außerhalb der USA hauptsächlich von Partnern hergestellte Radeon-Karten. Als Server kann die eigene All-in-Wonder also betrieben werden, nur an Radeon-Clients (ohne Tuner) mangelt es europäischen Nutzern. Das wird sich voraussichtlich im Februar oder März 2004 ändern, ab dann wird wohl die nächste MMC-Version erscheinen, die auch europäische Radeons unterstützt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Zeitreisender 19. Nov 2003

Richtig bei privaten Kunden! Falsch für gewerbliche Kunden (dort muss jedes Gerät einzeln...

limes 19. Nov 2003

Pfff...die GEZ hat letztes Jahr erst rausgefunden dass es in Deutschland Farbfernsehen...

limes 19. Nov 2003

Naja, wenn du in ner WG ohne Fernseher wohnst kannst du so ne Art Premiere Light...

Harald 18. Nov 2003

icn finds gut, dass ati das tool releaset. :D

Hyper 18. Nov 2003

Jeder etwas leistungsfähigere PC. Siehe weiter oben! Hyper


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /