Abo
  • Services:

Dell mit weiteren LCD-Fernsehern

30- und 23-Zoll-Modelle angekündigt

Dell hat in den USA zwei weitere LCD-Fernseher angekündigt. Die neuen Geräte weisen eine Bildschirmdiagonale von 23 und 30 Zoll auf und sollen beide noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Fernseher sind HDTV-fähig und weisen eine Auflösung von 1.280 x 768 Pixel bei einer Bildwiederholrate von 60 Hz auf. Die Reaktionszeit der Panels wird mit 25 Millisekunden angegeben, während die Helligkeit bei 450 Candela pro Quadratmeter liegen soll.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Das Kontrastverhältnis des großen Modells liegt bei 350:1, während das des kleineren 400:1 beträgt. Der W3000 erlaubt einen Bild-in-Bild-Modus von mehreren Videosignalen und die Überlappung von TV- und Computerbild. Beim 30-Zoll-Gerät sind abnehmbare Lautsprecher dabei, während die des kleineren Fernsehers fest eingebaut sind.

Beide Geräte können sowohl mit VGA- als auch DVI-Signalen umgehen und sind mit integrierten Fernsehtunern versehen. Darüber hinaus gibt es Eingänge für S-Video, Composit- und Komponenten-Signale, einen Stereo-Klingenstecker für den Toneingang und einen Kopfhörerausgang.

Der Sichtwinkel liegt bei 170 Grad in beide Hauptrichtungen (W3000) bzw. 176 Grad (W2300). Sehr umzugsfreundlich sind die Gewichte: Selbst das große Modell wiegt nur 20 Kilogramm, während der kleinere Fernseher gerade einmal knapp 11 Kilogramm auf die Waage bringt. Das größere Modell Dell W3000 wird 3.299,- US- Dollar kosten, während man für den Dell W2300 noch keinen Preis nannte. Europäische Pläne sind derzeit unbekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 12,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /