NVidia GeForceFX Go 5700 kommt Anfang 2004

Erweiterte Funktionen des Desktop-Pendants sollen mehr Leistung bringen

Um dem mit seinen Notebook-Grafikchips sehr erfolgreichen kanadischen Hersteller ATI etwas mehr entgegensetzen zu können, hat Nvidia nun einen Nachfolger für seinen GeForceFX Go 5600/5650 angekündigt. Unter dem Namen GeForceFX Go 5700 soll er ab Anfang 2004 in ersten Notebooks ATIs Mobility Radeon 9600 Konkurrenz machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie der GeForceFX Go 5600 bzw. der leicht höher getaktete 5650 wird auch der High-End-Notebook-Grafikchip GeForceFX Go 5700 in 0,13 Mikron gefertigt. Allerdings kommt der GeForceFX Go 5700 wie sein Desktop-Pendant mit beschleunigter Pixel-Shader-Engine ("CineFX 2.0"), die zwei anstatt vier Fließkomma-Shader-Operationen pro Durchgang bewältigt, durchgängig in 128-Bit-Genauigkeit rechnet und zudem dank "UltraShadow"-Technik die Berechnung von Schattenvolumen beschleunigen kann. Letzteres scheint bisher allerdings nur für den 2004 kommenden 3D-Shooter Doom3 interessant zu sein. Bei der Kantenglättung verspricht Nvidias IntelliSample HCT ("High Compression Technology") durch Kompression eine Leistungssteigerung gegenüber der GeForceFX Go 56x0. Taktraten nannte Nvidia nicht.

Stellenmarkt
  1. DevOps Software Engineer im Bereich "Software Factory" (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
  2. C# / .NET Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d)
    PM-International AG', Speyer
Detailsuche

Bei den Ausgabemöglichkeiten unterstützt Nvidia nun mit dem GeForceFX Go 5700 neben S-Video- und Composite-Ausgängen erstmals auch den höherqualitativen Komponentenausgang. Letzterer ist z.T. an Projektoren oder hochauflösenden Fernsehern zu finden. Allerdings erscheint das nicht wirklich wichtig, da der Komponentenausgang bereits durch DVI abgelöst zu werden scheint.

Notebook-Hersteller werden zwar schon mit Testexemplaren der GeForce FX Go5700 beliefert, die Massenauslieferung beginnt aber erst im Dezember 2003, so dass Nvidia zufolge erst im 1. Quartal 2004 damit ausgestattete Notebooks erscheinen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hooooo 18. Nov 2003

SCNR

Hooghukalosh 17. Nov 2003

YUV Komponentenausgang am Laptop? *staun* Das ist jetzt ein wenig OT: "Allerdings...

Specs zur... 17. Nov 2003

Hier noch der 3dcenter-Link: http://www.3dcenter.de/news/2003/woche46.php#2003-11-12

Specs zur... 17. Nov 2003

Moin ;), laut www.3dcenter.de und www.elitebastards.com sollen die Taktraten folgenderma...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
40 Jahre nach dem Tod von Philip K. Dick
Die Filmwelten eines visionären Autors

Vor 40 Jahren starb Philip K. Dick. Das Vermächtnis des visionären Science-Fiction-Autors lebt mit vielen Filmen und Serien fort.
Von Peter Osteried

40 Jahre nach dem Tod von Philip K. Dick: Die Filmwelten eines visionären Autors
Artikel
  1. Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
    Cloudgaming
    Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

    Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
    Eine Analyse von Daniel Ziegener

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /