Abo
  • Services:

Zusätzliches Rechenzentrum für Strato-Kunden

Auch Strato entdeckt den Markt für dediziertes Hosting für sich

Seit September bietet auch die Teles-Tochter Strato versuchsweise "Dedizierte Server"-Dienstleistungen an. Die Nachfrage gestalte sich dabei derart "überzeugend", dass der Teles-Vorstand nun beschlossen hat, mit sofortiger Wirkung hierzu einen neuen regulären Geschäftsbereich bei Strato zu eröffnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Rechenzentrum soll eine Fläche von gut 3.000 qm haben. Teles rechnet in den nächsten Jahren in diesem Bereich mit Zuwächsen bei Umsatz und Erträgen von weit über 50 Prozent.

Vor diesem Hintergrund und in Anbetracht des anhaltenden Wachstums im Bereich "Shared WebHosting" will Teles zudem neben seinem bisherigen Karlsruher Rechenzentrum ein zweites sehr großes Rechenzentrum in Berlin mit über zehntausend Servern aufbauen. Dazu habe man heute einen Vertrag über die Nutzung eines infrastrukturell bereits voll ausgestatteten Rechenzentrums in Berlin "zu einzigartig günstigen Konditionen abgeschlossen", so Teles. Die beiden Rechenzentren sollen einander jederzeit verzögerungsfrei ersetzen können, verspricht Teles.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,71€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Terry 17. Okt 2007

stimmt nicht! ich bin seit 8 Jahren bei Strato und habe zwei Pakete: VisitenkarteA und...

Gast55 13. Jun 2007

Uralter Beitrag, aber immer wieder aktuell. Strato hat seine Preise nach der...

morton 14. Sep 2004

glückwunsch! Ich darf dir versichern, dass du nicht der einzige ist, der von diesen...

D-FENS 16. Dez 2003

Jeder vernünftige Hoster. Und dort kriegt der Kunde von dem Vorgang (also den Backup...

Gary 16. Dez 2003

Ich bin zwar nicht bei Strato und hab von dem Ausfall auch nur über News erfahren, aber...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Galaxy S10+ im Test: Top und teuer
Galaxy S10+ im Test
Top und teuer

Mit dem Galaxy S10+ bringt Samsung erstmals eine Dreifachkamera in eines seiner Top-Smartphones. Die Entwicklung, die mit dem Galaxy A7 begann, hat sich gelohnt: Das Galaxy S10+ macht sehr gute Bilder, beim Preis müssen wir aber schlucken.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Gesichtsentsperrung des Galaxy S10 lässt sich austricksen
  2. Samsung Galaxy S10 Europäer erhalten weiter langsameren Prozessor
  3. Galaxy S10 im Hands on Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

    •  /