Abo
  • Services:

Klapp-Handy V150 von Motorola für Einsteiger angekündigt

Dual-Band-Handy mit Farbdisplay und UKW-Radio-Headset

Mit dem V150 will Motorola den Nachfolger für das Einsteiger-Handy V50 noch im November 2003 auf den Markt bringen. Das Klapp-Handy besitzt ein Farbdisplay, weist jedoch kein Außendisplay auf, so dass Statusinformationen, Kurzmitteilungen und eingehende Anrufe erst nach Öffnen des Geräts eingesehen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

V150
V150
Das nach dem Aufklappen erscheinende CSTN-Display im Motorola V150 bietet eine Auflösung von 96 x 65 Pixeln bei maximal 4.096 Farben. Das 83,5 x 42 x 26,5 mm messende Mobiltelefon arbeitet in den GSM-Netzen 900 sowie 1.800 MHz und unterstützt den schnellen Datendienst GPRS.

Stellenmarkt
  1. Ohrner IT GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Dem Gerät liegt ein UKW-Radio-Headset bei, um darüber unterwegs Radio hören zu können. Mit der Software MotoMixer sollen besonders einfach eigene Klingeltöne erstellt werden können, wobei das V150 polyphonen Klang mit 16 Stimmen unterstützt. Zu den weiteren Leistungsdaten gehören WAP 1.2.1, Sprachanwahl, EMS- und SMS-Chat-Unterstützung.

Das 75 Gramm wiegende Handy schafft mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von 4,5 Stunden und soll im Empfangsmodus 12 Tage durchhalten. Im V150 wurden bereits drei Spiele installiert, deren Highscores sich bequem per EMS versenden lassen können.

Motorola will das Handy V150 Ende November 2003 zum Preis von 169,- Euro ohne Kartenvertrag auf den Markt bringen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /