Abo
  • Services:

Klapp-Handy V150 von Motorola für Einsteiger angekündigt

Dual-Band-Handy mit Farbdisplay und UKW-Radio-Headset

Mit dem V150 will Motorola den Nachfolger für das Einsteiger-Handy V50 noch im November 2003 auf den Markt bringen. Das Klapp-Handy besitzt ein Farbdisplay, weist jedoch kein Außendisplay auf, so dass Statusinformationen, Kurzmitteilungen und eingehende Anrufe erst nach Öffnen des Geräts eingesehen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

V150
V150
Das nach dem Aufklappen erscheinende CSTN-Display im Motorola V150 bietet eine Auflösung von 96 x 65 Pixeln bei maximal 4.096 Farben. Das 83,5 x 42 x 26,5 mm messende Mobiltelefon arbeitet in den GSM-Netzen 900 sowie 1.800 MHz und unterstützt den schnellen Datendienst GPRS.

Stellenmarkt
  1. CRM Partners AG, Eschborn, München, Frankfurt am Main
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Dem Gerät liegt ein UKW-Radio-Headset bei, um darüber unterwegs Radio hören zu können. Mit der Software MotoMixer sollen besonders einfach eigene Klingeltöne erstellt werden können, wobei das V150 polyphonen Klang mit 16 Stimmen unterstützt. Zu den weiteren Leistungsdaten gehören WAP 1.2.1, Sprachanwahl, EMS- und SMS-Chat-Unterstützung.

Das 75 Gramm wiegende Handy schafft mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von 4,5 Stunden und soll im Empfangsmodus 12 Tage durchhalten. Im V150 wurden bereits drei Spiele installiert, deren Highscores sich bequem per EMS versenden lassen können.

Motorola will das Handy V150 Ende November 2003 zum Preis von 169,- Euro ohne Kartenvertrag auf den Markt bringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /