Abo
  • Services:

Startet Microsoft eigenen Musik-Download-Service?

Dienst soll 2004 starten

Laut einem Bericht des Wall Street Journal plant Microsoft, bereits ab 2004 dem erfolgreichen iTunes-Service von Apple Konkurrenz zu machen und einen eigenen Download-Service zu starten. Eine Sprecherin von Microsoft bestätigte dem Wall Street Journal gegenüber die seit längerem kursierenden Gerüchte über diesen neuen Musik-Dienst.

Artikel veröffentlicht am ,

Demnach soll das Angebot in die Website MSN integriert werden; zudem soll es wohl ein Plug-In für den Windows Media Player geben, um einzelne Songs im WMA-Format direkt aus der Medien-Software heraus zu kaufen.

Details zum genauen Starttermin und dem Preismodell gibt es derzeit nicht, allerdings befinde sich Microsoft im Moment in Gesprächen mit allen großen Plattenfirmen. Das Wall Street Journal mutmaßt zudem, dass es Microsoft den Konkurrenten Apple, Roxio und Co. vor allem mit einer aggressiven Preispolitik schwer machen könne - die Finanzreserven des Redmonder Unternehmens würden es ermöglichen, Songs zu einem deutlich günstigeren Preis als für 99 US-Cent anzubieten, wie es die meisten Konkurrenten derzeit tun.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 13,99€
  3. 26,95€

knock 12. Dez 2003

Nicht alle iTunes-User sind Mac-User.

Torsten 18. Nov 2003

Mich stört WMA eigentlich allein nicht so sehr. Mit 128kbit klingen die wie 160-192kbit...

Marc 17. Nov 2003

hihi solche Dateien würde ich noch nicht mal downloaden wenn sie umsonst, und meine MP3...

Gizzmo 17. Nov 2003

*lach* Der war gut :) Achja, Ich bin da eher skeptisch...

Autor 17. Nov 2003

Na ja, macht nix. Deinen Rechtschreibefehlern nach bist Du erst acht oder neun Jahre...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /