Abo
  • Services:

Gates zeigt neue Suchtechnologie und Spam-Filter

Microsofts neues Schlagwort heißt "Seamless Computing"

Microsoft Chairman und Chief Software Architect Bill Gates hat am Sonntagabend die 20. Comdex in Las Vegas eröffnet und dabei einmal mehr einen Ausblick auf kommende Technologien gewährt. Unter anderem zeigt Gates mit SmartScreen einen Anti-Spam-Filter sowie eine neue Version des Microsoft Security and Acceleration (ISA) Server. Ins Zentrum seiner Rede stellte Gates aber das so genannte "Seamless Computing".

Artikel veröffentlicht am ,

Damit meint Gates neue Technologien, die helfen sollen, Grenzen zwischen verschiedenen Geräten, Applikationen, Diensten und Netzen zu überwinden. Als Beispiele für Produkte, die dabei helfen, nannte Gates den Windows Server 2003, die Windows-SharePoint- und Rights-Management-Services. In Zukunft soll aber auch das kommende Desktop-Windows alias "Longhorn" hierzu zählen.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Gates kündigte aber auch die nächste Generation der Microsoft Windows XP Tablet PC Edition an, die im ersten Halbjahr 2004 auf den Markt kommen soll. Diese soll eine besser integrierte Stift-Unterstützung auch für Applikationen bieten. Er berichtete außerdem von drei neuen Tablet PCs von Gateway, Toshiba und ViewSonic.

Bill Gates propagiert 'Seamless Computing'
Bill Gates propagiert 'Seamless Computing'

Zudem demonstrierte Gates eine neue Suchtechnologie, die derzeit bei Microsoft unter dem Codenamen "Stuff I've Seen" entwickelt wird und eine einheitliche Schnittstelle zur Abfrage verschiedener Informationsquellen wie E-Mail, Office-Dokumente oder auch die History des Web-Browsers darstellt.

Mit SmartScreen zeigte Gates zudem einen neuen Spam-Filter, der in Outlook 2003, MSN und Hotmail integriert ist und über ein patentiertes lernendes System verfügt. Dabei werden E-Mails mit Punktzahlen auf Basis von Rückmeldungen der Nutzer versehen. SmartScreen soll zudem in einem neuen Produkt namens Exchange Intelligent Message Filter (IMF) zum Einsatz kommen, einem Add-On für Microsofts Exchange Server 2003.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

c.b. 18. Nov 2003

sorry, das der zweimal kam... *golem* in allen ehren...aber manchmal ist man schneller...

c.b. 18. Nov 2003

naja....immerhin. eine saubere Platte hat was. *ggg*

c.b. 18. Nov 2003

naja....immerhin. eine saubere Platte hat was.

linux user 18. Nov 2003

nee, der spamfilter müsste sich cann selbst rausfiltern und am schluss hast du endlich ne...

c.b. 17. Nov 2003

...fängt in Redmont die Karnevalszeit auch am 11-11 an? Gruss c.b.


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /