Abo
  • Services:

Schnellere Opterons von AMD

Allianz zwischen AMD und Sun?

AMD erweitert die Familie seiner Server-Prozessoren mit den neuen Modellen Opteron 148, 248 und 848, die mit Taktfrequenzen von 2,2 GHz laufen. Zudem vermeldet das Wall Street Journal eine Allianz zwischen AMD und Sun, die heute im Rahmen der Comdex verkündet werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen 64-Bit-Prozessoren von AMD sind im Fall des Opteron 148 für Systeme mit einer CPU bzw. im Fall des Opteron 248 für Dual-Prozessor-Systeme ausgelegt. Der Opteron 848 hingegen unterstützt Systeme mit bis zu acht Prozessoren. Dabei unterstützen die neuen Opterons nun registrierten DDR-Speicher nach PC3200 mit 400 MHz. Gegenüber den Opterons der x46-Serien sollen die neuen Opterons so eine um bis zu 28 Prozent höhere Leistung bieten.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

AMD will den Opteron 848 für 3.199,- US-Dollar bei Abnahme von 1.000 Stück auf den Markt bringen, das Modell 248 soll 913,- US-Dollar, der Opteron 148 733,- US-Dollar kosten.

Das Wall Street Journal meldet unterdessen, AMD werde heute, am 17. November 2003, auf der Comdex eine Allianz mit Sun verkünden. Beide Unternehmen hatten bereits angekündigt, Solaris auf AMDs 64-Bit-Plattform zu portieren. So überrascht die Ankündigung, Sun werde Server auf Basis von AMDs 64-Bit-Server-Prozessoren auf den Markt bringen, wenig.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

NFec 17. Nov 2003

Sun wird auf jeden Fall in das Geschäft mit Opteron-Server einsteigen. Besonders wenn man...

chojin 17. Nov 2003

Ich entnehme dem Artikel eher, dass Solaris nun auch auf 64-Bit x86 Systemen laufen wird...

Heiko 17. Nov 2003

Ich bin etwas überrascht. Heisst das nun, dass Sun für seine Systeme mit bis zu 8...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /