Spezial: Grafikkartentausch - Längeres Leben fürs Notebook?

Allerdings muss sich im Falle von Alienware noch zeigen, dass die Grafikmodule auch preislich in erträglichen Regionen liegen werden. Alienware verspricht zwar, dass die Preise für einzelne Grafikmodule nur leicht über denen liegen werden, die für vergleichbare Grafikkarten im Desktop-PC-Markt verlangt würden, allerdings fehlt die Konkurrenz und die Preise werden voraussichtlich eher auf hohem Niveau bleiben und nicht dem Preiskampf unterworfen sein. Bisher bietet Alienware seine hochpreisigen S-4m-Notebooks mit ATI-Mobility-Radeon-9600-Grafikmodul an, ein Nvidia-GeForceFX-5600-Go-Modul soll folgen und auch weitere Module wurden schon in Aussicht gestellt.

Stellenmarkt
  1. Consultant (m/w/d) ÖPNV Softwarelösungen / -support
    Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft mbH, Frankfurt
  2. Manager OSS Business Relationship Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Der Redaktion stellt sich die Frage, welche Garantie der Kunde dafür hat, dass neue Grafikmodule auch in zwei bis drei Jahren oder darüber hinaus angeboten werden. David Estrada von Alienware erklärte dazu, dass man die eigene Mini-AGP-Schnittstelle unterstützen werde, solange Gehäuse und Mainboards die Hitzeentwicklung, den Strombedarf und die elektromagnetische Abstrahlung von kommenden Grafikchips verkraften.

Steckplatz für Mini-AGP-Grafikkarte
Steckplatz für Mini-AGP-Grafikkarte

Da die Notebooks von Alienware mehr als leistungsfähiger Desktop-PC-Ersatz dienen, stellt sich die Frage, wie realistisch der Wunsch nach stromsparenden oder kompakteren Notebooks, Ultra-Portables und Sub-Notebooks ist: "Die in unseren Modulen eingesetzten hochgezüchteten Mobil-Grafikchips werden vermutlich weiterhin auf Desktop-Ersatz-Designs zielen. Schließlich setzen Hitzeentwicklung, Strahlung und Energiebedarf Grenzen", so Estrada. Jens Neuschafer von Nvidia erklärt, dass bei für mobile Nutzung ausgelegten Notebooks zudem die einzelnen Designs der Hersteller am unterschiedlichsten ausfallen, so dass es für diesen Bereich weniger Sinn mache, Module zu entwickeln. "Andererseits, wenn die Industrie mit den aktuellen PCMCIA-Karten vergleichbare Grafikmodule entwickeln würde, warum nicht...", so Simon Raby von ATI. Vielleicht ist dies mit dem auf PCI-Express-Technik basierenden PC-Card-Nachfolger XPress-Card denkbar - für PC-Card gibt es bisher höchstens eine Hand voll Grafikkarten, die allerdings mehr für Präsentationszwecke eingesetzt werden, während sie für Spiele nicht geeignet sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spezial: Grafikkartentausch - Längeres Leben fürs Notebook?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Badboyschindler 26. Nov 2004

Suche für diese Karte ein Bios!! Kann mir jemanden Helfen?? Und wenn ja wie muß ich es...

Wernkeeper 03. Apr 2004

Ich suche ein Albatron FX 5600 P Turbo vga Bios. Mailt es mir bitte zu. Würde mich sehr...

Roswell1947 20. Nov 2003

Kopie aus meinem anderen Thread: Uebrigens, Para, hast Du recht. Die Verbindung besteht...

Roswell1947 20. Nov 2003

Hallo Kilroy, Para, Christian, ... zunaechst entschuldigt bitte, dass ich mich erst jetzt...

Paranoia 20. Nov 2003

Auf der anderen Seite komme ich aber inzwischen zu folgendem Denkansatz: Die Karte ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /