Abo
  • Services:

IBM: Kleiner Supercomputer schafft Sprung in die Top 500

Blue-Gene/L-Prototyp füllt nur ein halbes Rack und kommt auf Platz 73

Der Prototyp von IBMs Blue Gene/L erreicht mit einer Peak-Leistung von 2 Teraflops (2 Billionen mathematische Operationen pro Sekunde) den Sprung in die Top-500-Liste der schnellsten Supercomputer, die in der kommenden Woche veröffentlicht werden soll. Das System ist kaum größer als ein 30-Zoll-Fernseher, ist aber in der Liste der schnellsten Supercomputer der Welt auf Position 73 zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der fertige Blue Gene/L soll seine Peak-Leistung von 360 Teraflops auf der Fläche eines halben Tennisplatzes erreichen und unter anderem die Faltung des menschlichen Proteins modellieren helfen. Dabei wird die komplette Blue-Gene/L-Maschine, die gerade am Lawrence Livermore National Laboratory in Kalifornien entsteht, etwa 64 Racks füllen und somit rund 128 Mal größer sein als ihr Prototyp.

Bill Pulleyblank und Shawn Hall mit Blue-Gene/L-Prototyp
Bill Pulleyblank und Shawn Hall mit Blue-Gene/L-Prototyp
Stellenmarkt
  1. Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. Hectronic GmbH, Bonndorf, Großraum Freiburg im Breisgau

Aller Voraussicht nach wird der neue Supercomputer von IBM nach seiner Vollendung 2005 die Spitzenposition in der Top-500-Liste übernehmen - verglichen mit den schnellsten Supercomputern von heute wird Blue Gene/L sechsmal schneller sein, nur den 15. Teil an Strom pro Rechenvorgang verbrauchen und dabei ein Zehntel an Platz beanspruchen.

Der Blue-Gene/L-Prototyp misst kaum ein Zwanzigstel der physikalischen Größe von Computern mit vergleichbarer Rechenkraft wie etwa Linux-Cluster. Andere 2-Teraflop-Supercomputer füllen heute noch ganze Räume und machen sich häufig auf mehr als einem Dutzend Racks breit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

Luke 22. Nov 2003

Also in TeraFLOPPS misst man die Fehlentscheidungen unserer aktuellen Bundesregierung pro...

QuHno 17. Nov 2003

Genauer: Kommazahlen mit variabler Anzahl von Nachkommastellen im Gegensatz zu...

Jonny 16. Nov 2003

Genau Xeno. Das Thema scheint ja gerade aktuell zu sein, siehe auch http://www...

Tamagochi 16. Nov 2003

Ja, aber ob es sinnvoll ist steht auf einem anderen Blatt

vimrc 16. Nov 2003

Kann man FLOPS und Bogomips eigentlich irgendwie miteinander vergleichen?


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /