Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Verluste durch Xbox klettern weiter

MSN macht erstmals Gewinn

Microsofts Verluste im Bereich "Home and Entertainment", zu dem auch das Geschäft mit der Spielekonsole Xbox zählt, sind auch im ersten Quartal von Microsofts Geschäftsjahr 2004 weiter gestiegen. Mit seinem Online-Dienst MSN konnte Microsoft hingegen erstmals einen Gewinn einfahren.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar kletterte der Umsatz im Geschäftsbereich "Home and Entertainment" von 485 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2003 auf 581 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2004. Der Bereich umfasst neben dem Xbox-Geschäft auch die Bereiche PC-Spiele, Consumer-Software und Hardware sowie die Microsoft-TV-Plattform. Dabei legte der Xbox-Umsatz um 53 Millionen US-Dollar zu; dem Plus der ausgelieferten Stückzahlen im Wert von 85 Millionen US-Dollar steht allerdings ein Verlust von 32 Millionen US-Dollar durch gesunkene Preise gegenüber.

Der Bereich MSN konnte bei steigenden Umsätzen erstmals einen Gewinn von 58 Millionen US-Dollar verbuchen. Den Löwenanteil des Gesamtumsatzes machten weiterhin die äußerst profitablen Bereiche Client (Windows), Server and Tools sowie Information Worker (Office) aus, die zusammen einen Umsatz von knapp sieben Milliarden US-Dollar erzielten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  2. (heute u. a. mit Serienboxen)
  3. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  4. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)

Dr.Rentschel 17. Nov 2003

Ich wette, Billy Boy kann immer noch lachen... :(

irata 17. Nov 2003

Sehr clever - Spiele zu werten, die es noch nicht gibt. Und die kommen erst mal für den...

kev 17. Nov 2003

schlechte spieleauswahl????? was bistn du fürn knallkopf, doom 3 und half-life 2 stehen...

123kid 16. Nov 2003

Naja ich finde die XBOX als Zweitkonsole ganz lustig ;-) aber wiegesagt nur als...

fUnk' 15. Nov 2003

Junge, lern mal richtige Satzbildung! Man versteht kaum einen Satz von Dir


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


      •  /