• IT-Karriere:
  • Services:

Norma-Notebook mit SXGA+-Display und AMD Athlon XP 2400+

Mit DVD-Brenner und ATI Radeon Mobility 9000

Der Lebensmitteldiscounter Norma verkauft ab Montag, dem 24. November 2003, ein Notebook mit einem 15,1-Zoll-TFT, das eine Auflösung von 1.400 x 1.050 Pixeln aufweist. Als Prozessor wird ein mobiler AMD Athlon XP-M 2400+ (1,8 GHz) verbaut.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu kommen eine ATI Radeon Mobility 9000 mit eigenen 64 MByte RAM sowie 512 MByte-DDR-266MHz-RAM, eine 60-GByte-Festplatte von Toshiba und ein DVD-Brenner von Toshiba, der sowohl Plus- als auch Minus-Medien beschreibt. DVD-R wird 2fach beschrieben und DVD-RW einfach. Angaben für den Plus-Bereich machte Norma nicht. Als CD-Brenner kann man das Gerät natürlich auch nutzen: In diesem Modus werden CD-R mit maximal 16facher- und CD-RW-Medien mit 10facher Geschwindigkeit beschrieben. DVD-ROMs werden 8fach ausgelesen und CD-ROMs mit 24facher Geschwindigkeit.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen

Das Notebook, das von Gericom stammt, weist außerdem folgende Schnittstellen auf: TV-Out(S-Video), zweimal USB 2.0, Firewire400, Infrarot, VGA, einmal PCMCIA, ein 56k-Modem, einmal 10/100-MBit-LAN sowie einen Parallelport und PS/2. Dazu kommen noch diverse Stereo-Ton-Ein- und -Ausgänge.

Das Gerät kann Audio-CDs auch im geschlossenen Zustand abspielen und besitzt dafür an der Stirnseite ein Bedienpanel. Ein interner MP3-Player kann ebenfalls mit diesen Tasten gesteuert werden. Neben Windows XP Home ist folgende Software vorinstalliert und als Recovery-CD anbei: Power DVD5.0, Works 7.0, Pinnacle Studio 8 SE, Pinnacle Instant CD/DVD.

Das Notebook soll ca. 3,1 kg wiegen und ist mit einem Li-Ionen-Akku mit 6000mAH ausgestattet, der laut Norma eine Betriebszeit von bis zu drei Stunden erlauben soll. Das Notebook kostet 1.299,- Euro und wird inklusive einer von Gericom ausgelobten zweijährigen Vollkasko-Versicherung angeboten, die bei unvorhersehbar eintreffenden Beschädigungen und Sachschäden einstehen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...
  2. 12,49€
  3. 4,86€
  4. 23,99€

King of Bling... 13. Okt 2004

Oh Mann, wenn kein + drauf steht dann ist auch kein + drin!!!

bradwoschd 24. Nov 2003

ja, viele sony-laptops haben einen +/-dvd-brenner - nennt sich multinorm. aber vorsicht...

flinch 16. Nov 2003

Der einzig für den Kauf entscheidende (Teil-)Satz dürfte sein: "Das Notebook, das von...

Vincenzo 14. Nov 2003

mit dem Rating verarscht AMD die Leute immer mehr und mehr

NoName 14. Nov 2003

Muss mich berichtigen - habe den Link www.norma-discount.de verwendet, der umgestellt...


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /