Lenovo QDI bringt Mini-PC-Barebones für Intel Pentium 4

Weiterer Hersteller versucht sich an kompakten Gehäusen

Der Mainboard-Hersteller Lenovo QDI, ehemals Legend QDI, steigt jetzt in die Produktion von Barebone-Mini-PCs ein. Die Geräte sind 212 x 306 x 242 mm groß und haben einen oben in das Gehäuse integrierten Tragegriff. Die Barebones sind derzeit für Intel-Pentium-4-Prozessoren konzipiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Das QDI-S968L Barebone ist in einem Aluminiumgehäuse untergebracht und verfügt seitlich über Plexiglas-Schutzabdeckungen. Das verbaute Mainboard basiert auf Intels 845GE/ICH4-Chipsatz mit Onboard-Grafik und unterstützt Celeron- und Pentium-4-CPUs mit 400 bzw. 533 MHz Systembus. Wer will, kann das System mit einer eigenen Grafikkarte versehen, falls eine höhere Grafik-Performance gewünscht ist. Das Netzteil liefert 220 Watt.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart
  2. Referent (m/w/d) für den Bereich Infomationstechnologie
    Katholisches Datenschutzzentrum, Dortmund
Detailsuche

Speicherseitig gelangen DDR200/266/333-SDRAMs zum Einsatz. Die Speicherkapazität kann über die beiden 184-Pin-DIMM-Speicherbänke bis auf 2 GByte ausgebaut werden. Weiterhin sind ein AGP-4x- und ein PCI-Slot sowie vier USB-2.0- und zwei Firewire400-Ports vorhanden. Auf dem Frontpanel befinden sich außer zwei USB-2.0-Buchsen und einem Firewire400-Port auch die Anschlüsse für SPDIF-In, Center-Bass, Rear-Out, Line-Out und Mikrofon.

QDI S968L
QDI S968L

Für einen 6-Kanal-Sound sorgt der integrierte AC'97 Codec (Realtek ALC650). Rückseitig sind die Anschlüsse für Maus, Tastatur, VGA, LAN, Kopfhörer, Line-In, Mikrofon-In, SPDIF-Out sowie ein serieller und zwei weitere USB-2.0- und ein Firewire400-Port angebracht. Dazu kommt ein Realtek RTL8100B 10/100Base-T Ethernet Controller. Das Gehäuse bietet drei Einschübe für Laufwerke (ein optisches 5,25-Zoll-Laufwerk sowie ein 3,5-Zoll-Floppy und eine 3,5-Zoll-Festplatte).

QDI EG 65
QDI EG 65

Für anspruchsvollere Anwender ist das QDI-EG 65 Barebone gedacht. Es basiert auf dem Intel-865G+/ICH5-Chipsatz für Pentium-4-Prozessoren bis 3,6 GHz (inklusive Prescott), den passenden 800-MHz-Systembus und Dual-DDR-400-Speicher. Im Gegensatz zum QDI-S968L verfügt es über einen AGP-8x-Slot und zwei Serial-ATA-Anschlüsse.

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das QDI-S968L soll 229,- Euro kosten. Den Preis für den QDI EG 65 lieferte der Hersteller noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Andre Jungmann 22. Jan 2004

@ Jeej.de: Was darf ein solcher für dich maximal kosten und wo gehört ein solcher deiner...

Andre Jungmann 22. Jan 2004

Das Design wird bei euch also grösser als nur GROSS GESCHRIEBEN. Danke für die Feedbacks.

Andre Jungmann 22. Jan 2004

Hmm, ist doch gerade für LAN Gamer interessant ;-)

jeej.de 22. Jan 2004

nene, aggressiv zu sein bringt ja nix :)

Andre Jungmann 22. Jan 2004

Freie Meinungsäusserung sollte schon sein, wenn es nicht gerade aggressiv wird. ;-) Danke...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

  2. Corona-Pandemie: Baden-Württemberg hört Kritiker zur Luca-App an
    Corona-Pandemie
    Baden-Württemberg hört Kritiker zur Luca-App an

    Bevor Baden-Württemberg entscheidet, ob die Luca-App im Vorgehen gegen Corona weiter eingesetzt wird, kommen Kritiker und Betreiber zu Wort.

  3. Softwarefehler: iPhone 13 mit rosa eingefärbten Displays
    Softwarefehler
    iPhone 13 mit rosa eingefärbten Displays

    Einige Besitzer des Apple iPhone 13 berichten von einem rosafarbenen Bildschirm. Apple spricht von einem Softwarefehler, der behoben werde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Intel i9 3,7-5,3 Ghz 441,41€ • MindStar (u.a. Intel i7 3,8-5,1 Ghz 279€) • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ [Werbung]
    •  /