Abo
  • Services:

Weiter Verwirrung um Nokia-Akkus

Kamen gefälschte Nokia-Akkus in die Testlabors?

Anfang der Woche präsentierte die Stiftung Warentest in Kooperation mit der belgischen Partnerorganisation Test-Achats Untersuchungsergebnisse, wonach zumindest zwei Nokia-Akkus keinen Kurzschluss-Schutz aufweisen, was Nokia dementierte. Darauf reagierte die Stiftung Warentest und betont, dass die Akkus mit einem Original-Logo von Nokia versehen sind. Allerdings wollen die Tester nicht ausschließen, dass es sich dabei um Produktfälschungen handelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ursache für die sich deutlich widersprechenden Aussagen der Warentester und des Herstellers könnte somit darin begründet sein, dass gefälschte Nokia-Akkus in die Testlabors kamen. Die Warentester betonen, dass die Akkus aktuell im Handel gekauft wurden. Die belgischen Warentester von Test-Achats haben einer von Nokia an die Presse weitergeleiteten E-Mail zufolge eingeräumt, dass möglicherweise gefälschte Nokia-Akkus getestet wurden. Die Warentester wollen nun direkt vom Hersteller gelieferte Akkus erneut unter die Lupe nehmen und die Ergebnisse sobald wie möglich bekannt geben.

Stellenmarkt
  1. Faktor Zehn GmbH, Köln, München, Nürnberg, Düsseldorf, Hannover
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Somit ergibt sich das Problem, dass offenbar die routinierten Warentester nicht in der Lage waren, diese Akkus als Fälschung zu erkennen. Normale Kunden dürften daher noch weniger in der Lage sein, einen Original-Akku von Nokia zweifelsfrei zu erkennen. Daher fordert die Stiftung Warentest Nokia auf, ihren Kunden zu erklären, wie sie Originalakkus von gefälschten Akkus unterscheiden können. Dies könnte etwa durch einen Kontroll-Service beim Händler realisiert werden, schlagen die Warentester vor.

Die Untersuchung von Stiftung Warentest und Test-Achats von Anfang der Woche ergab, dass die beiden Akku-Typen BML-3 und BMC-3 keinen Kurzschluss-Schutz aufweisen sollen, welche in den Nokia-Mobiltelefonen 3210, 3310, 3330, 5510, 6650 und 6800 verwendet werden. Die Akkus erwärmten sich bei einem Kurzschluss auf bis zu 130 Grad und können daher schmelzen, Feuer fangen oder sogar explodieren. Auch wenn Kurzschlüsse dieser Art nur selten auftreten, schreiben Sicherheitsnormen vor, dass Akkus dagegen geschützt sein müssen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

Jörg D 13. Nov 2003

Wenn nicht, ist Nokia entweder ehrlich (sehr unwahrscheinlich) oder doof (kostspielig...

Kurzschluhs 13. Nov 2003

Dann hat Euer Trafo nicht genug 'Power' gehabt. Ich habe hier 3 fette (2 kVA...

Kurzschluhs 13. Nov 2003

Genau.... Knallkörper Handy-Akku klein Gegenstand auf den Boden legen, Pole kurzschlie...

w_ing 13. Nov 2003

Nokia-Aktien bis zum Silvestergeschäft behalten ;))

w_ing 13. Nov 2003

... die sogenannten Verbesserungsvorschläge sind praxisfremde und frome Wünsche - und das...


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder statt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  2. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  3. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"

    •  /