Abo
  • Services:

Audio-Streamer-Box Barix Exstreamer wird multiformatfähig

Neue Infrarot-Fernbedienung kommt bis Weihnachten kostenlos dazu

Der schon länger erhältliche Barix Exstreamer wird an eine Stereoanlage oder Stereo-Lautsprecher angeschlossen und kann sich seine Musikdateien entweder mit Ethernet oder je nach Gerätevariante auch drahtlos aus dem Heimnetz laden. Bislang ging das nur mit MP3s, nun sollen sich durch eine Softwarekomponente auf dem Rechner beliebige Sounddaten an die heimische Stereoanlage streamen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einem neu entwickelten Treiber für den Exstreamer stellt Barix zudem eine virtuelle Soundkarte vor: Der Treiber simuliert eine Soundkarte auf dem PC und streamt die Audiodaten von praktisch beliebigen Anwendungen - Spielen, Jukeboxen, Internet-Radio etc. - an den Exstreamer. Dieser fungiert als kleiner Server, der die Sounddaten in Signale umwandelt, die von der heimischen Audioanlage wiedergegeben werden können - unabhängig vom ursprünglichen Audioformat.

Stellenmarkt
  1. Applied Materials GmbH und Co KG, Alzenau
  2. SWT-AöR, Trier

Die für die Übertragung an den Exstreamer nötige IP-Kodierung nimmt nach Herstellerangaben nur etwa 10 bis 20 Prozent Rechenkapazität in Anspruch. So sollen sich sogar mehrere "virtuelle Soundkarten" parallel betreiben lassen. Der Treiber selbst läuft nur unter Windows und soll ab Dezember kostenlos unter www.exstreamer.com bezogen werden können.

Für die Geräte wurde zudem nun eine Infrarot-Fernbedienung vorgestellt, mit der man das Gerät nicht mehr nur über ein Web-Interface, sondern auch ohne Computer ansteuern kann.

Der Hersteller legt Bestellungen, die bis zum 24. Dezember 2003 eingehen, diese Fernbedienung kostenlos bei. Damit lassen sich die Bedienungsfunktionen wie Titelauswahl, Stop/Play, Next Song, Next Playlist und die Lautstärkeregelung ausführen. Besitzer der Geräte können sich die Fernbedienung gegen eine Versandkostenbeteiligung von 9,90 Euro zuschicken lassen. Hierzu müssen sie lediglich unter www.exstreamer.com ihre Adresse und die Seriennummer ihres Gerätes angeben.

Nach Ablauf dieser Aktion kann das Set für 29,90 Euro separat erworben werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 109,99€ statt 189,99€ (Neupreis) und 32 GB für 139,99€ statt 219,99€ (Neupreis)
  2. (aktuell u. a. WD Elements 4 TB für 99€ und SanDisk Ultra 64-GB-micro-SDXC für 17€ - Angebote...
  3. für 249€ + 5,99€ Versand
  4. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 126€)

pennbruder 13. Nov 2003

ganz schön teuer das teil :-(. das kann doch in der herstellung nicht so teuer sein, ist...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /