Abo
  • Services:

Schloss mit Seeblick: DAOC-Erweiterung Foundations fertig

Kostenlose Erweiterung für Online-Rollenspiel Dark Age of Camelot

Mit Foundations hat Wanadoo die Fertigstellung und Verfügbarkeit der zweiten Erweiterung für die europäische Version des Online-Rollenspiels Dark Age of Camelot verkündet. Im Gegensatz zum kostenpflichtigen Shrouded Isles, welches neue Regionen und Abenteuer erschließt, erweitert Foundations DAOC um die Möglichkeit, eigene Häuser zu mieten, zu verzieren und letztendlich auch ein Geschäft mit Besuchern zu betreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
"Dark Age of Camelot: Foundations" erweitert die Original-Version des Abonnement-Spiels um vier von Spielern bzw. Spielergilden zu mietende Behausungen: eine einfache Wohnung, eine Hütte, eine Villa und ein Schlösschen, deren Fassade, Vorgarten und Einrichtungsgegenstände jeweils verändert werden können. Dazu stehen mehr als 200 Objekte zur Auswahl bereit und erlauben laut Wanadoo mehr als 320.000 mögliche Einrichtungskombinationen.

Stellenmarkt
  1. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Computerspiel-Händler können ebenfalls angemietet und vor dem Haus platziert werden. Damit lassen sich Gegenstände auch dann verkaufen, wenn der oder die Mieter nicht online sind. Es passen bis zu vier Truhen in eine Kellerwohnung, wobei jeweils bis zu 100 Gegenstände gespeichert werden, was die Lagermöglichkeiten für ihre Besitzer deutlich erweitert. Mit Dark Age of Camelot: Foundations können Handwerker zudem ihren Beruf von zu Hause aus ausüben, sofern die entsprechenden Gerätschaften zur Einrichtung zählen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Erweiterung "Dark Age of Camelot: Foundations" steht auf der offiziellen Homepage www.camelot-europe.com für alle Dark-Age-of-Camelot-Abonnenten nach einem offenen Beta-Test als endgültige Version zur Verfügung; dazu klickt man links auf der genannten Website auf Erweiterungen, dann auf das darunter auftauchende Foundations und schließlich im auftauchenden Extra-Fenster auf Download. Die Erweiterung ist sowohl mit der originalen Dark-Age-of-Camelot- als auch mit der Shrouded-Isles-Version spielbar, für jede gibt es eine eigene, etwa 55 MByte große Installationsdatei. Eine Foundations-Anleitung findet sich ebenfalls auf der Europa-Website zum Spiel.

Die anfangs für Ende 2003 in Aussicht gestellte zweite kostenpflichtige Erweiterung "Dark Age of Camelot: Trials of Atlantis" erscheint für europäische Spieler im ersten Quartal 2004. Spieler aus den drei Reichen Albion, Hibernia und Midgard können darin die untergegangene Zivilisation Atlantis erforschen, Unterwasserhöhlen durchschwimmen, neue Monster bekämpfen, mit dem Schiff durch die Welt reisen und unbekannte Inseln entdecken. Hochstufigen Charakteren wollen die Entwickler zusätzliche so genannte "Meisterstufen" bieten. Grafisch soll Trials of Atlantis das Spiel zudem wieder etwas aufpeppen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Ichabod 01. Mär 2004

Hallo Mark, wie wär es mit Rechner mal wieder platt machen und neu aufsetzten.... Aus...

Marph 17. Nov 2003

Hi Mark, Deinen Eindruck kann ich nciht teilen. Bei uns schlagen ja so ca. 50 DAoC...

Mark 13. Nov 2003

Meine Erfahrung mit DAOC: Seit dem 1.60er Patch läuft DAOC nicht mehr bzw. stürzt zu 95...

Onassis 13. Nov 2003

Mach's doch einfach so, wie es gedacht ist: Spiel kaufen, 1 Monat umsonst spielen und...

Marph 13. Nov 2003

Ja Erfahrungen haben wir und zwar massig. Wir nennen uns "Das Spielecafe der Hauptstadt...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /