• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Piraten - Herrscher der Karibik für PC

Pirates-Clon von Ascaron

Sid Meier arbeitet derzeit bekanntlich an einem zweiten Teil seines frühen Computerspiele-Klassikers Pirates. Wer aber nicht bis Ende 2004 warten will, kann schon jetzt mit "Piraten - Herrscher der Karibik" die Weltmeere (un-)sicher machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Angehende Kapitäne haben in "Herrscher der Karibik" nur ein Ziel - so schnell wie möglich der mächtigste Mann auf den Weltmeeren zu werden. Bis dahin ist es allerdings ein langer Weg, schließlich startet man - wie so oft in derartigen Spielen - zunächst mit einem kleinen schwachen Kahn und muss erst mühsam durch Handel, Diplomatie und Seegefechte im Rang aufsteigen. Dabei ist man zunächst als Spanier unterwegs, in späteren Kampagnen wechselt man die Nationalität und segelt unter französischer, britischer oder holländischer Flagge.

Inhalt:
  1. Spieletest: Piraten - Herrscher der Karibik für PC
  2. Spieletest: Piraten - Herrscher der Karibik für PC

Screenshot #1
Screenshot #1
Um Geld in die anfangs leeren Kassen zu spülen, bietet es sich an, dem Gouverneur der Heimatstadt einen Besuch abzustatten und sich bei ihm Aufträge einzuholen. Dabei wird mal verlangt, dass eine Schiffsflotte sicher eskortiert wird, dann soll man bestimme Waren an ein vorgegebenes Ziel transportieren. Natürlich lässt sich aber - auf recht simple Art und Weise - auch selbstständig Handel treiben, indem man die Lagerräume des Schiffes mit günstigen Waren füllt und an anderen Orten zum höheren Preis wieder verkauft.

Screenshot #2
Screenshot #2
In einer Schiffswerft kann der eigene Kahn repariert werden; zudem ist der Kauf neuer Munition und Kanonen möglich. Auch neue Mitglieder für die eigene Crew und die Option zum Glücksspiel findet man in den Städten. Ansonsten ist an Land nicht mehr viel zu tun: Ascaron hat großen Wert auf einen eher simplen Handelspart und einfache Bedienung gelegt, dabei aber leider vergessen, zumindest die einzelnen Städte wirklich unterschiedlich zu gestalten - irgendwie sieht alles gleich aus, egal wo man an Land geht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Piraten - Herrscher der Karibik für PC 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich)
  2. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...
  3. 3€
  4. (u. a. Need for Speed Heat für 37,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order Deluxe Edition XBO Code...

kljlj 29. Dez 2004

ihr hab ja voll einen an der klatsche

XXX 28. Sep 2004

Na wenn das mal nicht wieder ein Thread für den Oscar war... Leutz, dummer könnt ihr ja...

FreeStyle 15. Sep 2004

PR2 ist ja auch voll der Witz im endeffekt. Ich meine klar, ist viel schöner geworden als...

TiQ 31. Aug 2004

Da hab ich mich schon zu NES Zeiten geärgert. Da hast Du ein paar Schiffe zusammen, aber...

mmk 21. Jun 2004

was ist pirates? was is euere meinung nach die beste piratensumulation?


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Resident Evil: Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
Resident Evil
Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte

Ist das legendäre Resident Evil - Code: Veronica heute noch gruselig? Unser Autor hat zum 20. Jubiläum von Code: Veronica den Selbstversuch gewagt, sich erneut auf eine von Zombies befallene Gefängnisinsel gewagt und festgestellt, dass nicht jeder Klassiker gut altert.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

    •  /