• IT-Karriere:
  • Services:

Xandros legt seine Desktop-Distribution neu auf

Xandros Desktop 2.0 erscheint am 9. Dezember

Xandros hat seine Linux-Distribution Xandros Desktop jetzt in der Version 2.0 veröffentlicht. Xandros hatte Ende 2001 Corels Linux-Distribution übernommen und weiterentwickelt. Wie auch Corel Linux basiert Xandros Desktop auf Debian (unstable), soll sich aber besonders einfach mit nur vier Klicks installieren lassen, samt automatischer Partitionierung der Festplatte.

Artikel veröffentlicht am ,

Xandros Desktop 2.0 kommt mit KDE 3.1.4 als Desktop und soll in der Deluxe Edition eine nahtlose Einbindung von Windows-Programmen einschließlich Microsoft Office bieten. Als Office-Suite ist OpenOffice.org 1.1 enthalten.

Stellenmarkt
  1. FrischerGehts.net GmbH, Dresden
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Die integrierte Brennfunktion soll es Nutzern erlauben, CDs direkt aus dem Xandros-Datei-Manager per Drag and Drop zu brennen. Das gilt auch für Musik-CDs, die sich aus WAV-, Ogg- und MP3-Dateien erzeugen lassen.

Xandros Desktop 2.0 soll am 9. Dezember 2003 direkt über Xandros erhältlich sein. Der Preis für die Standard Edition liegt einschließlich 30 Tagen E-Mail-Support bei 39,- US-Dollar, die Deluxe Edition hingegen kostet 89,- US-Dollar. Diese enthält dann CrossOver Office 2.1, das die Verwendung diverser Windows-Applikationen erlaubt. Nutzern von Xandros Desktop 1.x bietet Xandros vergünstigte Upgrade-Möglichkeiten.

Eine 30-Tage-Testversion der Distribution soll kostenlos zum Download erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Gerry 14. Jan 2004

Es gibt nun endlich auch ein Deutsches User2User Forum. http://www.smartthink.de/Board...

Joker 17. Dez 2003

Hallo Holger. wie funktionieren die Windowsprogramme? Welches Wine ist da dabei? Oder ist...

benno 12. Nov 2003

Oh je, als Betatester der deutschen Lokalisierung jemand, der "sie" und "Sie" nicht...

Holger Blaschka 12. Nov 2003

In der Beta noch nicht - aber die Installation ist so kurz, dass Du das auch oihne grosse...

Holger Blaschka 12. Nov 2003

Naja, an der Lokalisierung arbeiten Sie noch (bin Beta-Tester)... Immerhin kannste jetzt...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /