Spieletest: Grabbed By The Ghoulies - Rare-Titel für Xbox

Erstes Spiel der ehemaligen Nintendo-Entwickler für Microsoft

Als Mitte 2002 bekannt wurde, dass Microsoft den britischen Spiele-Entwickler Rare aufkauft, herrschte Trauer in der Nintendo-Fangemeinde - schließlich hatte das Team zuvor zahlreiche erstklassige Titel wie Bajo-Kazooie, Perfect Dark oder Conker exklusiv für Nintendo-Plattformen entwickelt. Mit Grabbed By The Ghoulies präsentieren die Entwickler nun ihre erste Arbeit für Microsoft, können mit dem Xbox-Spiel allerdings nicht an frühere Glanztaten anknüpfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf den ersten Blick scheint Grabbed By The Ghoulies ähnlich wie frühere Rare-Titel eine Meisterleistung in Sachen Präsentation zu sein: Animierte Bilder in einem großen Buch erzählen die Geschichte von einem jungen Liebespaar, das sich irgendwo im Niemandsland verläuft, in ein heftiges Unwetter gerät und Schutz bei einem unheimlich aussehenden riesigen Schloss sucht. Natürlich wird schon bald klar, dass mit dem Haus irgendwas nicht stimmt - spätestens, als seine Freundin von einem Monster entführt wird, ahnt Held Cooper, dass da wohl einige Probleme auf ihn zukommen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Grabbed By The Ghoulies - Rare-Titel für Xbox
  2. Spieletest: Grabbed By The Ghoulies - Rare-Titel für Xbox

Screenshot #1
Screenshot #1
Zum Glück kommt ihm ein Butler zu Hilfe, der ihn auch darüber aufklärt, wer in dem großen Anwesenden so alles herumspukt - und wie man mit den zahlreichen Kreaturen und dem garstigen Hausherren am besten fertig wird. Was folgt, ist recht simple Beat'em-Up-Action: Cooper prügelt sich von Raum zu Raum, durchforstet Keller und Gänge, Lager- und Speiseräume sowie große Säle, Bibliotheken, angrenzende Schuppen und den Innenhof.

Screenshot #2
Screenshot #2
Überall wird er schon von einer ganzen Schar von Gegnern erwartet, die oft sehr fantasievoll gestaltet sind. Neben Zombie-Piraten, tanzenden Party-Skeletten und Ninja-Kobolden gilt es auch, wildgewordene Vampir-Hühner oder verwunschene Fernseher auszuschalten. Das Kampfsystem ist dabei recht simpel: Anstelle mit diversen Buttons malträtiert man die Angreifer ganz einfach mit dem rechten Analog-Stick - drückt man ihn in eine Richtung, führt Cooper eine Attacke dorthin aus, hält man ihn gedrückt, folgen ganze Reihen von Combos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Grabbed By The Ghoulies - Rare-Titel für Xbox 
  1. 1
  2. 2
  3.  


nomad 13. Nov 2003

was veranlasst dich zu diesem statement ? mit welchen worten habe ich verlauten lassen...

Zapp 13. Nov 2003

Nich weinen, Dein Cube ist ganz, ganz toll :-) M$ ist doch evil. Weiß man ja... Tschüssie

nomad 13. Nov 2003

guten morgen spielekiddies, ich glaube kaum das DU rechnerarchitektur in dieser...

JTR 13. Nov 2003

Wieviele Leute kann Ahnung haben was ein gutes Spiel ausmacht und nur noch...

JTR 13. Nov 2003

Fassle nicht soviel Scheisse, dein Cube hat ein paar ganz grobe Schnitzer in der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /