• IT-Karriere:
  • Services:

Iomega bringt USB-Festplatte mit Ethernet-Anschluss

Iomega Network Hard Drive unterstützt nur Windows XP und 2000

Iomega nimmt unter dem Namen "Iomega Network Hard Drive" eine USB-2.0-Festplatte mit Ethernet-Anschluss ins Programm. Das externe Gerät bietet eine Speicherkapazität von bis zu 250 GByte.

Artikel veröffentlicht am ,

Über das integrierte Fast-Ethernet-Port für 10/100 Mbps kann direkt über das Netzwerk auf die Platte zugegriffen werden, ohne dass beispielsweise ein PC diese zunächst freigeben muss. So können mehrere PCs auf das NAS-Gerät (Network Attached Storage) direkt zugreifen. Allerdings bietet Iomega offiziell zunächst nur Unterstützung für Windows 2000 und Windows XP an. Support für Windows 98, Windows Me und MacOS ist geplant.

Das Iomega Network Hard Drive soll ab Dezember 2003 in den USA zu haben sein. Mit 120 GByte soll es 299,- US-Dollar kosten, mit 250 GByte 429,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Heineken Lager 24 Dosen für 16,99€, Grey Goose Vodka 0,7l für 25,99€, Captain Morgan...
  2. 139€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  4. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)

Ralf König 17. Sep 2004

Hier ist meine Übersicht über verschiedenste preiswerte NAS-Lösungen. Mit USB oder...

apollo 03. Sep 2004

Das stimmt aber auch nicht!! Es braucht immer noch genug Systemleistung! Ich hab aber...

Funky303 25. Mai 2004

am sinnvollsten ist der kauf eines kombigehäuses mit USB und Firewire. als kleines...

Funky303 25. Mai 2004

http://www.iomega-europe.com/eu/de/products/nas/nas_family_de.aspx hier der link...

jaja 12. Nov 2003

Nagut - überredet. Trotzdem ist Iomega raus aus dem Markt. ]:->


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

    •  /