Abo
  • Services:

Neues vom BeOS-Nachfolger Zeta

Wichtiges Update für Zeta RC1, Entwickler-Ecke aufgemacht

Nachdem das Team von YellowTAB in der zweiten November-Woche mit der Auslieferung des noch nicht ganz fertigen BeOS-Nachfolgers Zeta starten konnte, gibt es bereits ein erstes wichtiges Update für den Release Candidate 1 (RC1). Um die Software-Entwicklung für Zeta anzutreiben, will das Softwarehaus interessierte Programmierer in Zukunft - wie man es auch von der gescheiterten Be Inc. kannte - mittels regelmäßig erscheinender technischer Artikel über die Architektur und Neuheiten von Zeta informieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Das am 10. November 2003 erschienene "Zeta RC1 Update" behebt einen kritischen Fehler im Realtek-Netzwerktreiber, bringt Zeta erstmals Unterstützung für USB-Massenspeicher bei und soll Leistung sowie Stabilität steigern. Zudem soll das Update den Zeta RC1 um ein fast vollständiges Subsystem für den Einsatz von Scalable Vector Graphics (SVG) erweitern. Die Installation des Updates soll einfach sein: Zip-Archiv auspacken und die enthaltene Datei durch Doppelklick ausführen. Im Zeta RC1 gefundene Fehler sollten den Programmierern über bugzilla.yellowtab.com gemeldet werden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Der Download des Updates von der YellowTAB-Website steht bisher nur denjenigen Zeta-RC1-Käufern zur Verfügung, die das Betriebssystem direkt über den YellowTAB-Onlineshop erworben haben. Wer Zeta RC1 hingegen über einen Händler erworben hat, muss sich laut YellowTAB an diesen wenden.

Für Entwickler hat das Zeta-Team auf der YellowTAB-Website etwa zur Auslieferung des RC1 seine "Developers' Corner" eingerichtet. In dieser sollen Artikel und Beispiel-Programmiercode veröffentlicht werden, die Entwicklern dabei helfen sollen, das Mögliche aus Zeta herauszukitzeln. Der YellowTAB-Chefentwickler Alan Westbrook hat den ersten Artikel geschrieben, der sich den vom Zeta "locale Kit" gebotenen Lokalisierungshilfen widmet und erklärt, wie mehrsprachige Software entwickelt werden kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 45,95€
  3. (-91%) 1,75€

heppe 31. Mai 2006

Depp !!!

Gast 25. Jan 2006

Geh' doch mal auf die Seiten von yellowtab, die haben dort auch ein Forum. Und Treiber...

Interessierter... 25. Jan 2006

Was ist das? Eine Erweiterung von Windows und Linux? Oh Mann...

Stefan Sander 18. Mai 2005

Du bist echt ein fanatischer Ignorant! Sorry!

Kay 15. Apr 2005

Ich habe da auch mal eine kleine frage ? Und zwar unterstützt ZETA überhaupt SATA ??? Und...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /