T-Online macht Gewinn

Umsatz im dritten Quartal klettert auf 452,7 Millionen Euro

T-Online hat seinen Umsatz im dritten Quartal von 377,4 Millionen Euro im Vorjahr auf 452,7 Millionen Euro in 2003 gesteigert. Das operative Ergebnis kletterte von 16,6 auf 61,2 Millionen Euro, das EBITDA erreichte 81,0 Millionen Euro gegenüber 34,1 Millionen Euro im dritten Quartal 2002.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus hat T-Online im dritten Quartal erstmals ein positives Konzernergebnis in Höhe von 3 Millionen Euro ausgewiesen. Der Grund hierfür lag im Wesentlichen in einer teilweisen Zuschreibung in Höhe von 34 Millionen Euro auf den in 2002 wertberichtigten Buchwert der comdirect AG, einer 21,35-prozentigen Tochter der T-Online International AG.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat SZ 33 Zertifizierung von Netzwerkkomponenten ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Akademische Softwareentwicklerin / Akademischer Softwareentwickler (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Vorjahres verbesserte sich der Umsatz um 21,5 Prozent auf 1,347 Milliarden Euro und das operative Ergebnis ohne Sondereffekte stieg auf 183,6 Millionen Euro. Das EBITDA ohne Sondereffekte liegt bei 237,6 Millionen Euro.

Einer der Hauptumsatztreiber, so T-Online, war das Kundenwachstum: Zum Stichtag 30.9.2003 verzeichnete T-Online konzernweit 12,9 Millionen Kunden, ein Anstieg von rund einer Million zum Vorjahr und 231.000 mehr als noch zum Halbjahr 2003. Auch der Anteil der Breitbandkunden am Gesamtkundenbestand wuchs weiter und liegt in Deutschland zum Ende des dritten Quartals bei 30 Prozent, im Konzern bei 27 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /