Samsung errichtet größtes TFT-LCD-Werk der Welt

Neues Werk soll künftig 40 Prozent aller TFT-LCDs weltweit produzieren

Samsung hat mit dem Bau der weltweit größten Fertigungsstätte für TFT-LCD-Displays in Südkorea begonnen. Das Unternehmen ist derzeit mit rund 22 Prozent Marktanteil der Weltmarktführer bei Monitoren, will seine Position künftig aber ausbauen, auch im Bereich Flachbildschirme.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Anlage in Südkorea soll im Jahr 2005 die Produktion aufnehmen. Die Planung sieht vor, dass dann rund 40 Prozent der weltweiten Produktion von Flachbildschirmen aus dem neuen Industriekomplex kommen soll. Bis zum Jahr 2010 will Samsung die Kapazität auf vier Fertigungsstraßen ausbauen.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager Digitalisierung Einkauf (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. Berater Krankenhausinformationssystem (KIS) Neueinführungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
Detailsuche

Kürzlich hatte Sony angekündigt, sich aus der eigenen Fertigung von Flachbildschirmen zurückzuziehen und dieses Geschäft künftig gemeinsam mit Samsung zu betreiben.

Samsung erwartet von dieser Investition in die TFT-LCD-Technologie vor allem eine hohe Lieferfähigkeit bei stark steigender Nachfrage und eine Preisflexibilität durch Kostenführerschaft, will aber auch bei der Qualität die Spitzenposition bekleiden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jac 12. Nov 2003

Nils schieb: "...Schlechter gehts nämlich kaum." Da muß ich Dich leider korrigieren...

NORTHERNLiGHTS 11. Nov 2003

Ich sitze zur Zeit ebenfalls vor einem Sony GRX316, das Display ist wirklich gut, die...

sethos 11. Nov 2003

Naja, wenn ich mir die DELL-Displays ansehen, find ich Samsung nun doch wieder schlecht...

viper 11. Nov 2003

...laber doch keinen Unsinn, die Samsung Panels sind richtig gut, was glaubst du warum...

No Comment 11. Nov 2003

autsch allerdings



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /