Abo
  • Services:

Kein Linux-Support mehr für Microsofts Virtual PC 2004

Virtual PC 2004 mit deutlichem Preisrutsch angekündigt

Microsoft will die kürzlich durch Aufkauf von Connectix erworbene Software Virtual PC für die Windows-Plattform Ende des Jahres 2003 in einer neuen Version auf den US-Markt bringen, die jedoch dann seitens Redmond keinen Support mehr für Linux und einige andere Betriebssysteme bieten wird. Virtual PC 2004 wird dann zu einem deutlich niedrigeren Preis als bislang verkauft und tritt damit in stärkeren Wettbewerb zu VMWare.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den wenigen Neuerungen in Virtual PC 2004 gehören die Unterstützung von bis zu vier Netzwerkadaptern pro virtueller Maschine, eine Konfiguration per XML-Datei, mit der man eine virtuelle Maschine auch auf andere Rechner übertragen kann, sowie die Unterstützung von bis zu 4 GByte Hauptspeicher. Virtual PC 2004 erlaubt die Einrichtung mehrerer virtueller PCs auf einem Rechner, um so auf einem PC verschiedene Betriebssysteme parallel einsetzen zu können.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim

Als Wirtsbetriebssystem kann man Windows 2000, XP Professional oder die XP Tablet PC Edition verwenden. Als Gastbetriebssysteme werden von Microsoft nun nur noch folgende Varianten unterstützt: MS-DOS 6.22, Windows 95, 98, 98 Second Edition, Millennium, NT Workstation 4.0 mit Service Pack 6 oder höher, 2000, XP Home und Professional Edition, OS/2 Warp Version 4 mit Fix Pack 15 sowie OS/2 Warp Convenience Pack 1 und 2. Den von den Vorversionen bekannten Support für Linux, BSD Unix, NetWare oder Solaris wird Microsoft somit nicht mehr anbieten. Allerdings sollen diese Betriebssysteme weiterhin mit Virtual PC 2004 eingesetzt werden können, nur wird es aus Redmond nicht mehr offiziell unterstützt.

Virtual PC 2004 für die Windows-Plattform soll Ende des Jahres 2003 in den USA zum Preis von 129,- US-Dollar auf den Markt kommen und kostet damit weniger als das Vorprodukt, das von Connectix noch zum Preis von 229,- US-Dollar angeboten wurde. Deutsche Preise und Daten stehen noch aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€

Wat'n dat'n 24. Jan 2005

hi du penner, ich bewundere dein agressionspotential. geh doch mal lieber zum...

thorsten 23. Jan 2004

stell dir mal vor, du willst eine Testumgebung zum vorführen wohin mitnehmen... mach das...

DU PENNER 21. Jan 2004

Ja du mof halt lieber dein maul ich kotz gleich wenn du nicht weist von was du redest...

kressevadder 11. Dez 2003

könnte daran liegen das Windows nicht gerade das geeignetste OS für Emulatoren ist...

3st 12. Nov 2003

Nun ja, ich war von einer Speicherung der VMWare-Instanz-Dateien auf einer lokalen Platte...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /