Abo
  • Services:

Inkompatible ZIP-Integration in MacOS X 10.3

ZIP-Archive von MacOS X 10.3 lassen sich nur auf Panther-Systemen bearbeiten

Wie die Webseite von The Iconfactory berichtet, weist die in MacOS X 10.3 alias Panther integrierte ZIP-Funktion Fehler auf. So lässt sich ein derart erstelltes ZIP-Archiv nur auf einem Panther-System bearbeiten, während sowohl frühere MacOS-X-Versionen und erst recht Windows-Betriebssysteme mit den Daten nichts anfangen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Grund für diese Probleme stellt die Eigenart der Pack-Routine in MacOS X 10.3 dar, welche die bei bestimmten Dateitypen enthaltenen Resource Forks von MacOS in dem speziellen Verzeichnis "__MACOSX" im Archiv ablegt. Dieses Verzeichnis wird jedoch nur von der ZIP-Routine in MacOS X 10.3 berücksichtigt; alle übrigen Applikationen ignorieren diesen Bereich, so dass man nicht an alle komprimierten Daten herankommt. Laut den Entdeckern des Problems ist es auch möglich, dass die ZIP-Datei beim Entpackversuch beschädigt wird und somit auch nicht mehr unter MacOS X 10.3 ausgepackt werden kann.

Mit MacOS X 10.3 wurde eine Archiv-Funktion in das Betriebssystem integriert, um bequem ein Verzeichnis oder eine Datei über das Kontextmenü zu komprimieren. Allerdings lässt sich ein derart erzeugtes Archiv nur noch auf Systemen mit MacOS X 10.3 bearbeiten - und das auch nur mit der Betriebssystemfunktion. Derart komprimierte Daten lassen sich nach Informationen von The Iconfactory weder mit einem anderen ZIP-Packer bearbeiten, noch können diese Daten mit einer früheren MacOS-X- oder gar MacOS-Version bearbeitet werden. Auch auf Windows-Plattformen lassen sich diese Daten nicht entpacken.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 1,29€
  3. 17,49€
  4. 4,95€

Sven Janssen 12. Nov 2003

haben das gestern einmal in der Firma getestet. Sowhol PowerArchiver,unzip , wie auch...

Decxx 12. Nov 2003

ja mei !! des is joa alles wahr.... ... ich hatte jedoch gehofft, durch den versuch...

Oliver Michalak 11. Nov 2003

In deinem Beispiel würde weder ZIP noch SIT noch irgendwas funktionieren, da die...

Decxx 11. Nov 2003

Ja, wenn man das so ausdrückt, ist es wirklich kein problem... nur hat doch in den...

kuh 11. Nov 2003

nur weil du spackmat es nicht reproduzieren kannst, heisst das nicht dass das problem...


Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /