Abo
  • Services:

Nokia-Akkus können Handy zur Explosion bringen (Update)

Stiftung Warentest: Original-Nokia-Akkus besitzen keinen Kurzschluss-Schutz

Wie die Stiftung Warentest mitteilt, verwenden zahlreiche Handy-Modelle von Nokia Akku-Typen, welche nicht gegen Kurzschlüsse gesichert sind. Dadurch können sich diese Akkus überhitzen, Feuer fangen oder sogar explodieren, wenn es zu einem Kurzschluss kommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Untersuchung von Stiftung Warentest und der belgischen Partnerorganisation Test-Achats ergab, dass die Nokia-Mobiltelefone 3210, 3310, 3330, 5510, 6650 und 6800 von dem Problem betroffen sind. In den Modellen kommen unter anderem die beiden Akku-Typen BML-3 und BMC-3 zum Einsatz, welche keinen Kurzschluss-Schutz aufweisen.

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. Yves Rocher, Stuttgart Vaihingen

Daher erwärmen sich die Akkus bei einem Kurzschluss auf bis zu 130 Grad und können schmelzen, Feuer fangen oder sogar explodieren. Auch wenn Kurzschlüsse dieser Art nur selten auftreten, schreiben Sicherheitsnormen vor, dass Akkus dagegen geschützt sein müssen.

Auch wenn die Stiftung Warentest das Problem als "nicht dramatisch" einstuft, fordern die Warentester den finnischen Handy-Hersteller auf, das Problem zu bereinigen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die betroffenen Akkus explodieren, wird als sehr gering eingeschätzt.

In der vergangenen Woche informierten Presseberichte über einen explodierenden Handy-Akku in einem Nokia-Handy in Finnland. Eine junge Frau wurde dabei verletzt. Nokia erklärte, dass die Ursache im Einsatz von Fremd-Akkus liege. Die Untersuchung der Stiftung Warentest hat ergeben, dass dieses Problem vielmehr Original-Akkus von Nokia betrifft. Die Stiftung Warentest nahm auch Akkus von Fremdherstellern unter die Lupe, jedoch besaßen diese einen Kurzschluss-Schutz.

Nachtrag vom 10. November 2003, um 15:25 Uhr:
In einer Pressemitteilung hat sich Nokia zu den hier berichteten Ergebnissen geäußert und bestreitet diese Angaben. Nach Aussage von Nokia besitzen die beanstandeten Akku-Typen BMC-3 und BLC-2 einen Kurzschluss-Schutz. Die in der jüngsten Vergangenheit aufgetauchten Fälle von explodierenden Handys seien allesamt mit Fremdprodukten geschehen; nie seien Original-Akkus von Nokia verwendet worden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 59,99€
  3. (-58%) 12,49€

axel 15. Nov 2004

Ja die Siemens-Gerätschaften sind nicht mehr die Qualität die sie mal waren... Die...

Daffy 12. Nov 2003

*kicher* Nutze seit 6 Jahren Nokia-Handys. Laufen alle heute noch! Wusste gar nicht das...

Daffy 12. Nov 2003

So ein Blödsinn!!! Siemens und guter Service! Mag ja in der Theorie so stimmen, hab aber...

Königin 11. Nov 2003

Doch, auf nokia.com (http://press.nokia.com/PR/200311/924178_5.html) steht die meldung...

Willy 11. Nov 2003

die Pressemitteilung von Nokia kam aber erst wenige Minuten bevor das Update der Meldung...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /