Abo
  • Services:

Windows Media Player 9 für MacOS X erschienen

Derzeit nur englischsprachiger Download erhältlich

Microsoft bietet ab sofort den Windows Media Player in der Version 9 für MacOS X ab der Version 10.1.5 zum Download an - derzeit allerdings nur in englischer Sprache.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Windows Media Player 9 soll sich in die Aqua-Oberfläche von MacOS X eingliedern und unterstützt die Anzeige gängiger Multimedia-Dateien. So lassen sich damit Windows-Media-Audio- und Video-Daten in der aktuellen Versionsnummer 9 abspielen. Über entsprechende Plug-Ins bindet sich der Windows Media Player in die Browser Internet Explorer 5.1, Netscape 7.1 sowie Safari 1.0 und AOL ein.

Der Windows Media Player 9 für MacOS X 10.1.5 steht ab sofort kostenlos in englischer Sprache zum Download bereit. Obgleich Microsoft als Systemvoraussetzung MacOS X 10.1.5 vorsieht, wird die Version 10.2 oder höher des Betriebssystems empfohlen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

JTR 10. Nov 2003

Digital Right Managment werden in Zukunft wohl auch viele Linux Distributoren bieten, da...

brille.exe 10. Nov 2003

1. es gab bereits zuvor den wmp für mac 2. is IBM soviel ich weis auch bei TCPA und auch...

Fred(erik) 10. Nov 2003

Ich werde nur das dumme Gefühl nicht los, dass sich Microsoft nach Apples iTunes für...

Executor17361 10. Nov 2003

toll nu sind auch diese Geräte nicht mehr frei von Microschrott und ihrem TCPA/Paladium...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
  2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /