• IT-Karriere:
  • Services:

freenet.de kann Gewinne steigern

49,52 Millionen Euro EBITDA in den ersten drei Quartalen 2003

Freenet.de konnte in den ersten neun Monaten 2003 ein EBITDA von 49,52 Millionen Euro erwirtschaften, der Konzerngewinn liegt bei 21,73 Millionen Euro (IAS). Ende des dritten Quartals konnte zudem die Zahl der DSL-Kunden im Vergleich zum Vorquartal auf 44.000 verdoppelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

"An diesen Zahlen sehen wir die freenet.de-Erfolgsstory, die im Jahr 1999 mit einen Jahresgesamtumsatz von 3,48 Millionen Euro als reiner ISP begonnen hat. Heute sind wir Deutschlands zweitgrößtes Internet-Telekommunikationsunternehmen und zeigen allein für die ersten neun Monate des Jahres 2003 einen Umsatz von 248,86 Millionen Euro", so Eckhard Spoerr, Vorstandsvorsitzender der freenet.de AG.

Die freenet.de AG konnte in den ersten neun Monaten ihren Umsatz um 760 Prozent auf 248,86 Millionen Euro steigern. Grund dafür ist aber vor allem die Konsolidierung des Festnetzgeschäftes, das freenet.de von MobilCom übernommen hat. Im Internet-Zugangsgeschäft erwirtschaftete die freenet.de AG im dritten Quartal mit 3,75 Millionen Kunden einen Gesamtumsatz von 73,08 Millionen Euro. Im Bereich Portalumsätze konnte freenet.de auf 6,8 Millionen Euro leicht zulegen. Im neu erworbenen Geschäftsfeld Sprachtelefonie lagen die Erlöse im 3. Quartal mit 33,25 Millionen Euro sieben Prozent unter den Erlösen des Vorquartals. Im B-2-B-Bereich konnte freenet.de im dritten Quartal mit einem Umsatz von 2,0 Millionen Euro um 41 Prozent zulegen. Das Wachstum in diesem Bereich wird vorrangig durch das Angebot von Virtual Private Networks (VPNs) für den Mittelstand bestimmt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 205,00€ (statt 299,00€ bei beyerdynamic.de)
  2. (aktuell u. a. Sandisk Extreme 64GB für 11€ Euro, Sandisk SSD Plus 1TB für 99€, WD Elements...
  3. 209,49€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...

n.n. 10. Nov 2003

Hier ist zu lesen, wie die Gewinne gesteigert werden konnten: http://de.geocities.com...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
    Dauerbrenner
    Bis dass der Tod uns ausloggt

    Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
    Von Daniel Ziegener

    1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
    2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

    Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
    Nitropad im Test
    Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

    Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
    Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
    2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
    3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

      •  /