Abo
  • Services:

Athlon 64 und Opteron später als geplant in 90 nm

AMDs Athlon 64 für Notebooks soll im ersten Halbjahr 2004 durch einen stromsparenderen "Mobile AMD Athlon 64" ergänzt werden, der weiterhin in 130-nm-SOI-Technik gefertigt wird. Auch beim Mobile Athlon 64 wird es erst im 2. Halbjahr 2004 eine 90-nm-Version namens "Odessa" geben, die wiederum im 1. Halbjahr 2005 durch "Oakville" ergänzt bzw. ersetzt wird. Den 32-bittigen Athlon XP-M plant AMD mit "Dublin"-Kern in überarbeiteter Version mit SOI-Technik zu fertigen, wobei dieser weiterhin in 130 nm produziert wird. Erst dem Athlon-XP-M-Nachfolger "Trinidad" wird AMD ab dem 2. Quartal 2005 eine Schrumpfung auf 90 nm angedeihen lassen.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

AMDs erklärtermaßen wichtigstes Geschäftsfeld sind - seit der Opteron-Einführung im April 2003 - die Server-Prozessoren geworden. Hier konnte AMD schon einige namhafte Hersteller für sich gewinnen, wird aber von Intel laut offiziellen Aussagen immer noch nicht ernst genommen. Während der Athlon MP spätestens im Jahr 2004 zum "Server-Duron" deplatziert wird, vollzieht der seit April 2003 verkaufte 130-nm-SOI-Opteron im zweiten Halbjahr 2004 den Sprung auf 90 nm. Wie gehabt wird es drei Serien geben: Eine 100er-Serie ("Venus") für Einzel-Prozessor-Systeme, eine 200er-Serie ("Troy") für Dual-Prozessor-Systeme und eine 800er-Serie ("Athens") für Ein- bis Acht-Prozessor-Systeme. Namentlich in immer noch europäischen Regionen bewegen sich deren für das 2. Halbjahr 2005 geplanten Nachfolger "Denmark", "Italy" und "Egypt".

In AMDs Chipfabrik in Dresden, der so genannten "Fab30", soll es bereits funktionsfähige 90-nm-64-Bit-AMD-Prozessor-Prototypen geben. Für den Sprung von 90 auf 65 Nanometer auf 300-mm-Wafern bereitet sich AMD, wie schon beim Sprung von 130 auf 90 nm in Zusammenarbeit mit IBM, vor. Erst ab 2005/2006 werde es jedoch 65-Nanometer-Prozessoren von AMD geben, so Chefrechniker William Siegle vor den versammelten Investoren und Journalisten. Bis Anfang 2004 soll das AMD/IBM-Team von derzeit 30 auf später 50 Mitglieder aufgestockt werden, um die Entwicklung zu forcieren. Der Weg hin zur 45-nm-Prozesstechnik soll auch bereits beschritten worden sein, einen Zeitplan dafür nannte AMD allerdings noch nicht.

Die aktuelle Produktion von Athlon 64, Athlon 64-FX und Opteron in Dresden läuft laut Siegle "sehr gut", die Ausbeute sei ordentlich.

 Athlon 64 und Opteron später als geplant in 90 nm
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€
  2. (aktuell u. a. SanDisk SSD Plus 480 GB 59,90€, Goliath Games Recoil Starter Set 39,99€)
  3. (u.a. Acer Predator XB241Hbmipr, 24 Zoll 289,00€)
  4. (u. a. The Banner Saga 3 12,50€, Pillars of Eternity II: Deadfire 24,99€)

Ralf Kellerbauer 15. Dez 2003

35% Auslastung für die CPU beim 'normalen' P4, nochmals deutlich weniger beim Celeron...

M 12. Nov 2003

http://www.tecchannel.de/hardware/1108/index.html

TurboT 10. Nov 2003

Genau und deshalb verkauft z.B. Cray ne Maschiene mit >10000 Prozessoren die unter Linux...

Nobs 09. Nov 2003

Ich glaube, er hat nur den Standard-Scherz der NetBSD-Programmierer zu dessen...

Daemon 08. Nov 2003

Was, also? Das zeichnet doch lediglich die Qualifikation dieses Systems in der...


Folgen Sie uns
       


HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on

Wir haben uns den übergroßen 144-Hz-Gaming-TV von HP auf der CES 2019 näher angesehen.

HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /