Abo
  • Services:

Kostenlose Google-Suchleiste für Windows-Taskbar als Beta

In Google Deskbar lassen sich auch andere Suchmaschinen integrieren

In einer Beta-Version bietet Google eine spezielle Eingabemaske für die Windows-Taskbar kostenlos an, um darüber Suchanfragen auch ohne geöffnetes Browser-Fenster an die populäre Suchmaschine zu senden. Alternativ lassen sich aber andere Suchmaschinen in die Deskbar einbinden und darüber abfragen. Wie die Google Toolbar für den Internet Explorer verwendet auch diese Funktion den Microsoft-Browser.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Deskbar
Google Deskbar
Mit der Google Deskbar will Google den Zugriff auf die Google-Suchmaschine erleichtern, indem man aus beliebigen Applikationen eine Web-Suche starten kann. Mit dem veränderbaren Tastenkürzel Strg-Alt-G springt der Cursor in das Eingabefeld der Google Deskbar und übernimmt einen in der Zwischenablage befindlichen Text automatisch. Nach Eingabe der Suchanfrage über die Return-Taste wird der eingegebene Begriff an die Websuche von Google geleitet, was ein kleines Zusatzfenster öffnet, in dem die gefundenen Ergebnisse in typischer Google-Manier aufgelistet werden.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Landkreis Tuttlingen, Tuttlingen
  2. Bühler Alzenau GmbH, Leipzig

Will man nicht in der Web-Suche, sondern in anderen Google-Ressorts recherchieren, genügt statt der Return-Taste ein entsprechendes Tastenkürzel, um die Anfrage an spezielle Bereiche zu leiten. So fragt das Kürzel Strg-N die Google News, Strg-I die Google Images, Strg-U die Google Groups sowie Strg-F die Froogle-Suche ab. Ein Klick auf einen Link öffnet diesen innerhalb des Mini-Fensters, wobei man alternativ festlegen kann, dass Links in einem Browser-Fenster geöffnet werden sollen.

In die Google Deskbar lassen sich über die Optionen zudem beliebige Suchmaschinen eintragen, um Anfragen daran zu senden, wobei diesen dann gleich passende Kürzel zugewiesen werden können.

Google bietet die Google Deskbar ab sofort in der Beta-Version 0.5.64 für die Windows-Plattform kostenlos zum Download an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€
  2. 649,00€

1erich 25. Nov 2003

also wer macht es besser?

Gnadi 11. Nov 2003

Diesem Google Kram ziehe ich viel mehr folgendes Tool vor, was viel vielfältiger und...

kikeriki 09. Nov 2003

- wer macht es den besser?

comun 08. Nov 2003

was soll das, hier in meinem namen zu posten?

comun 07. Nov 2003

brauch ich nicht, will ich nicht. google taugt schon lange nicht mehr viel. war mal ein...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /