Abo
  • Services:

Kostenlose Google-Suchleiste für Windows-Taskbar als Beta

In Google Deskbar lassen sich auch andere Suchmaschinen integrieren

In einer Beta-Version bietet Google eine spezielle Eingabemaske für die Windows-Taskbar kostenlos an, um darüber Suchanfragen auch ohne geöffnetes Browser-Fenster an die populäre Suchmaschine zu senden. Alternativ lassen sich aber andere Suchmaschinen in die Deskbar einbinden und darüber abfragen. Wie die Google Toolbar für den Internet Explorer verwendet auch diese Funktion den Microsoft-Browser.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Deskbar
Google Deskbar
Mit der Google Deskbar will Google den Zugriff auf die Google-Suchmaschine erleichtern, indem man aus beliebigen Applikationen eine Web-Suche starten kann. Mit dem veränderbaren Tastenkürzel Strg-Alt-G springt der Cursor in das Eingabefeld der Google Deskbar und übernimmt einen in der Zwischenablage befindlichen Text automatisch. Nach Eingabe der Suchanfrage über die Return-Taste wird der eingegebene Begriff an die Websuche von Google geleitet, was ein kleines Zusatzfenster öffnet, in dem die gefundenen Ergebnisse in typischer Google-Manier aufgelistet werden.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Will man nicht in der Web-Suche, sondern in anderen Google-Ressorts recherchieren, genügt statt der Return-Taste ein entsprechendes Tastenkürzel, um die Anfrage an spezielle Bereiche zu leiten. So fragt das Kürzel Strg-N die Google News, Strg-I die Google Images, Strg-U die Google Groups sowie Strg-F die Froogle-Suche ab. Ein Klick auf einen Link öffnet diesen innerhalb des Mini-Fensters, wobei man alternativ festlegen kann, dass Links in einem Browser-Fenster geöffnet werden sollen.

In die Google Deskbar lassen sich über die Optionen zudem beliebige Suchmaschinen eintragen, um Anfragen daran zu senden, wobei diesen dann gleich passende Kürzel zugewiesen werden können.

Google bietet die Google Deskbar ab sofort in der Beta-Version 0.5.64 für die Windows-Plattform kostenlos zum Download an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

1erich 25. Nov 2003

also wer macht es besser?

Gnadi 11. Nov 2003

Diesem Google Kram ziehe ich viel mehr folgendes Tool vor, was viel vielfältiger und...

kikeriki 09. Nov 2003

- wer macht es den besser?

comun 08. Nov 2003

was soll das, hier in meinem namen zu posten?

comun 07. Nov 2003

brauch ich nicht, will ich nicht. google taugt schon lange nicht mehr viel. war mal ein...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /