Forscher entwickeln schnellen Transistor mit 509 GHz

Neue Transistoren sollen schnellere Chips ermöglichen

Forscher an der Universität von Illinois in Urbana-Champaign haben ihren eigenen Rekord gebrochen und erneut den schnellsten Transistor der Welt entwickelt. Der neue Transistor arbeitet mit einer Frequenz von 509 GHz, 57 GHz schneller als der zuletzt von den Forschern präsentierte schnellste Transistor.

Artikel veröffentlicht am ,

Entwickelt wurde der schnelle Transistor von Milton Feng, Professor an der Universität von Illinois, sowie den Studenten Walid Hafez und Jie-Wei Lai. Im Gegensatz zu herkömmlichen Transistoren, die aus Silizium und Germanium gefertigt werden, besteht der schnelle Transistor der drei Forscher aus Indium-Phosphid und Indium-Galliumarsenid. Dieses Material ist deutlich schneller als Silizium-Germanium und erlaubt höhere Ladungsdichten. So ist es möglich, mit kleineren Komponenten den Transistor schneller zu laden und zu entladen, was zu höheren Geschwindigkeiten führt.

Stellenmarkt
  1. iOS Entwickler (m/w/d) für App-Development mit Objective C & Swift
    iConnectHue, verschiedene Standorte
  2. Software-Entwickler (m/w/d) für Linux-Umgebung
    Rieke Computersysteme GmbH, Martinsried
Detailsuche

Gefertigt wurde der Transistor mit einer Strukturbreite von 75 Nanometern, der über eine Mikro-Bridge angebunden wird, was ihn nochmals kleiner macht. Die Forscher gehen aber davon aus, im weiteren Verlauf ihrer Arbeit noch deutlich höhere Taktfrequenzen zu erreichen.

Der neue Transistor könnte unter anderem in High-Speed-Kommunikationsprodukten, in Unterhaltungselektronikgeräten sowie elektronischen Waffensystemen eingesetzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hank 09. Nov 2003

Also, wenn ich auf der Schule genau aufgepasst habe (das liegt jetzt 10 Jahre zurück...

Qui-Gon 09. Nov 2003

Nun, er fliegt immerhin Mach 2 (ca. 2120 km/h). Die F-22 Raptor, die hier erwähnt wurde...

Jesus 08. Nov 2003

Kann mir mal jemand bitte erklären was ein Transistor genau ist, und er eine Grundlage...

Nameless 08. Nov 2003

er ist ja auch noch in der Entwicklungsphase.

QuHno 07. Nov 2003

Wieso? Wenn ich für Grundlagenforschung vom Militär gesponsort würde, würde ich auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

  2. Einstieg in Python und Data Science
     
    Einstieg in Python und Data Science

    Mit zwei Workshops der Golem Akademie gelingen kompakter Einstieg oder fortgeschrittenes Eintauchen in Python - das auch im Data-Science-Kurs zentral ist.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /