Abo
  • Services:

Party-Digital-Kamera von Fuji

Kreisrunde Digital Q1 speichert auf xD-Picture-Cards

Fuji bietet jetzt mit der Digital Q1 eine digitale Knipskamera an, die mit einem 1/2-Zoll-C-MOS-Chip mit 1.920.000 Bildpunkten ausgestattet ist. Vormals gab es eine unter dem Namen Q1 vermarktete APS-Analogkamera des Herstellers, die sich nach dessen Angaben deutschlandweit schon 130.000-mal verkauft hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Digitalvariante der Q1 ist in einem schwarzen oder silbrigen Kunststoffgehäuse erhältlich und mit einem 35-mm-Fixfokus-Objektiv (umgerechnet auf das Kleinbildformat) ausgerüstet. Ab 120 cm Aufnahmeabstand sollen die Bilder scharf werden. Der zuschaltbare Makrobereich beginnt bei 60 cm. Sämtliche weiteren Kameraparameter werden automatisch und ohne Eingriffsmöglichkeit des Fotografen eingestellt.

Fuji Digital Q1
Fuji Digital Q1
Stellenmarkt
  1. wesernetz Bremen GmbH, Bremen
  2. Sparkasse Herford, Herford

Als Sucher kann man den 1,5-Zoll-TFT-LCD-Monitor mit 62.000 Bildpunkten verwenden. Zur Bildaufhellung ist ein winziger Automatikblitz eingebaut worden.

Etwa zehn Bilder fasst im Modus 1.600 x 1.200 Pixel der interne 8 MByte-Speicher. Setzt man optional zum Beispiel eine 512-MByte-xD-Picture-Card ein, kann man rund 750 Bilder schießen, bevor man an den Rechner muss, um den kleinen Datenspeicher per USB-1.1-Kabel zu entleeren. Auch kleine AVI-Videos (320 x 240 Pixel) sind möglich. Die Stromversorgung wird über zwei AA-Batterien oder Akkus realisiert.

Zum Gewicht und den Maßen wurden keine Angaben gemacht, da man sich die Kamera aber um den Hals hängen soll, dürfte sie nicht viel größer als eine Kiwi sein. Das Menü der Digital Q1 umfasst gleich sieben Sprachen. Sie soll ab November 2003 für etwa 120,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. bei Alternate.de

Laurent Schaus 01. Dez 2003

Hab mir die Q1 für 89€ gekauft.. naja als Partycam taugt sie wahrscheinlich nichts wegen...

jayddee 11. Nov 2003

Bestimmt nicht berauschend... aber wie auch immer: Was will man mit einer Kamera, deren...

Uhmie 10. Nov 2003

Also für mich ist das keine Party-Cam. Die hat bestimmt keinen ausreichenden Blitz für...

Nils 10. Nov 2003

gähn...kauf du dir mal ne Canon. Leute wie Du heulen dann immer wenn der Akku schon nach...

HAL9000 10. Nov 2003

Sony Marktführer... pffft, WO der liebe Nils wohl "seit Jahren" im Bereich der digitalen...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /