ATI Catalyst 3.9 - Grafikkarten-Treiber beseitigt Fehler

Weniger Probleme mit Spielen und Mehrschirm-Nutzung

Mit dem seit dem Abend des 5. November 2003 verfügbaren neuen ATI-Treiberpaket Catalyst 3.9 hat der kanadische Grafikchiphersteller einige in Spielen und beim Mehrschirm-Betrieb auftretende Probleme beseitigt. Neu hinzugekommen ist nur die Funktion "ATI Control Panel Shortcut", womit sich unter Windows 2000/XP und Windows ME die Grafikkarten-Konfiguration schneller aufrufen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Behoben wurden einige Grafikprobleme in Blade of Darkness, Flight Simulator 2004, Grand Prix 4, Morrowind (nur All-In-Wonder 9200), Home World 2, Indy Car, "Jedi Knight - Jedi Academy", Links 2003, Panzers, Race Driver und Serious Sam 2. Bei Letzterem wird OpenGL Trueform wieder erkannt. Bei einem als Zweitbildschirm genutzten Fernseher soll ein Auflösungs- und Farbwechsel nicht mehr zu Grafikproblemen führen. In Nvidias 3D-Benchmark ChameleonMark gibt es keine Probleme mehr auf DirectX-8-Grafikchips von ATI.

Stellenmarkt
  1. Digital Product Owner (m/w/d)
    Martin Mantz GmbH, Großwallstadt (Raum Aschaffenburg), Köln, Leipzig
  2. Leitung der Abteilung Schul-IT (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Beseitigt wurden ansonsten hauptsächlich Probleme mit dem Mehrschirm-Betrieb: Wenn zwei Monitore angeschlossen sind, von denen aber nur einer eingeschaltet ist, zeigen die erweiterten Display-Einstellungen dies nun auch korrekt an. Wird das zweite VGA-Display auf 1.024 x 768 Bildpunkte bei 32-Bit-Farbe mit erweitertem Desktop genutzt, sollen mit dem Catalyst 3.9 nun wieder der primäre und sekundäre Bildschirm gewechselt werden können. Die Nutzung eines VGA-Displays und eines Fernsehers an einer Radeon-7200-Karte unter Windows 95/98 soll nun nicht mehr zu Farbproblemen auf dem VGA-Display führen.

Auch bei der DVD-Wiedergabe unter Windows 2000 hat ATI etwas korrigieren müssen: Das Abspielen von Region-2-DVDs soll am Anfang der DVD nicht länger haken.

Den Catalyst 3.9 gibt es in zwei Versionen, eine für Windows 98/ME und eine für Windows2000/XP. Unterstützt werden wie üblich die Radeon-Serien 7000 bis 9800. Es empfiehlt sich jeweils der Download des kompletten Treiberpakets, inkl. Grafikkarten-Treiber, Control-Panel und WDM-Capturing-Treiber, da die Installation dann in einem Rutsch erfolgt. 25 MByte herunterzuladen sind für Modem- und ISDN-Nutzer allerdings kein Vergnügen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kojak 11. Dez 2003

Ich hab irgendwie Probleme mit meiner 9800 und Call of Duty. Das stürzt mir dabei immer...

conteXx 05. Dez 2003

also bei meiner ati radeon igp 340m laufen die neuen treiber nicht aber fuer alle die ne...

bodybag 04. Dez 2003

die Texturfehler die ich mal hatte (zwar auf ner GeForce und bei Generals *g*) liessen...

Mathias 04. Dez 2003

Hat von euch jemand Probleme mit DAOC ?? Ich hab nach update mit meiner 9800 Pro nur noch...

immi 02. Dez 2003

der 3.10 ist draussen, vor allem mit fixes fuer CoD eigentlich nicht. Hab seit 3.2 fast...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. 470 bis 694 MHz: TV-Sender und Konzerttechniker wollen Frequenzen retten
    470 bis 694 MHz
    TV-Sender und Konzerttechniker wollen Frequenzen retten

    Alle TV-Sender, der DVB-T2-Betreiber und Konzertveranstalter wehren sich zusammen gegen die Mobilfunkkonzerne. Es geht um Frequenzen.

  3. Segway: Mecha-Kit verwandelt Scooter in Geschützturm mit Kanonen
    Segway
    Mecha-Kit verwandelt Scooter in Geschützturm mit Kanonen

    Segway-Ninebot hat ein Addon für seinen E-Scooter veröffentlicht. Das macht aus dem Gefährt einen bewaffneten Kampfroboter für Kinder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • LG OLED48A19LA 756,29€ • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft [Werbung]
    •  /