• IT-Karriere:
  • Services:

Vernetzte Steckdose: Auch Lindy bringt HomePlug-Adapter

HomePlug Powerline: Kabelloses Netzwerk in Sekundenschnelle installiert

Nach Allnet, Corinex, Deneg und Devolo steigt nun auch Lindy ins Geschäft mit der Heim- und Bürovernetzung per Steckdose bzw. Stromleitung ein. Der Zubehöranbieter bringt zwei mit Intellon-Chips ausgestattete HomePlug-Adapter, einen für die USB- und einen für die Ethernet-Schnittstelle.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide sollen kompatibel zu Konkurrenzprodukten sein, die ebenfalls den Powerline-Standard HomePlug 1.0 unterstützen und ebenso eine theoretische Bandbreite von 14 Mbps (praktisch: 5 - 8 Mbps) ermöglichen. Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenzprodukten sind die "Lindy HomePlug Powerline Adapter" jedoch mit einem Netzkabel mit Euro-Stecker ausgestattet, so dass kein klobiger Netzteilstecker benachbarte Steckdosen blockiert.

Lindy HomePlug Powerline Adapter
Lindy HomePlug Powerline Adapter
Stellenmarkt
  1. Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Die Lindy HomePlug Powerline Adap­ter können zwei oder mehr Rechner bzw. Ethernet-fähige Geräte verbinden und somit etwa auch an ein DSL-Modem bzw. einen DSL-Router angeschlossen werden, um einen Online-Zugang zu schaf­fen. Auch die Verbindung mehrerer LANs per Stromleitung ist mit Ethernet-Homeplug-Adaptern möglich. Mittels 56-Bit-DES-Ver­schlüsselung kann die Datenübertragung geschützt werden.

HomePlug-Adapter sollen - je nach Beschaffenheit des Stomnetztes - Kabellängen von bis zu 200 Metern überbrücken können. Lange Leitungen, schlechte Abschirmung und insbesondere Verteilerdosen können die Reichweite sowie die zur Verfügung stehende Bandbreite allerdings deutlich einschränken. Um zu verhindern, dass Datenpakete in angrenzende Wohnungen ausgeliefert bzw. diese mitvernetzt werden, hilft neben der Verschlüsselung nur ein spezieller Filter im Stromverteilerkasten.

Das Einsteigerkit mit zwei Ethernet-HomePlug-Adaptern kostet 170,- Euro, einzeln sind die Adapter für die USB- bzw. die Ethernet-Schnittstelle jeweils für rund 100,- Euro erhältlich. Die günstigsten Homeplug-Adapter der Konkurrenz liegen - zumindest laut Preisempfehlung des Herstellers - bei etwa 90,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  3. (-43%) 22,99€
  4. 11,49€

HP 08. Nov 2003

also in altbauwohnungen die unter denkmalschutz stehen geht das nicht so einfach!

Tantalus 07. Nov 2003

Aber schon mal versucht, in nem komplett eingerichteten Haus nachträglich Netzwerkkabel...

banzai 07. Nov 2003

und ich hol mir lieber ein paar RJ45 -Anschlussdosen und verlege Kabel hinter den...

Moguai 07. Nov 2003

Da bezahle ich aber lieber 10 Euro mehr für das Lindy-Teil und verbau mir dafür nicht...


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

    •  /