Abo
  • Services:

Spieletest: Silent Storm - Taktik mit Rollenspielelementen

WKII-Rundenstrategie für PC

Der Zweite Weltkrieg ist seit Jahren ein beliebtes Hintergrundthema für PC-Spiele, und so springen auch JoWooD und die russischen Entwickler von Nival Interactive auf diesen Zug auf. Nachdem mit dem Spiel Blitzkrieg die Echtzeitstrategie bereits abgedeckt wurde, haben sie nun das relativ selten vertretene Genre der rundenbasierten Taktikspiele gewählt. Während Jagged Alliance 3 weiter auf sich warten lässt, ist Silent Storm nun in Deutschland erhältlich - und ist dabei mehr als ein Spiel zur Überbrückung der Wartezeit.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Story: Seit Ausbruch des Krieges sind vier Jahre vergangen und ein Ende ist bisher nicht in Sicht. Also verstärken beide Seiten ihre Spionageaktivität, um an geheime Informationen zu gelangen, die das Gleichgewicht der Kräfte zu ihren Gunsten verlagern sollen. In diesem Sinne steuert der Spieler als Anführer eines schlagkräftigen Trupps in verdeckten Operationen hinter den feindlichen Linien. Dabei kommt er in einer nichtlinearen Kampagne auf Seiten der Alliierten oder der Achsenmächte einer bislang unbekannten Macht auf die Spur. Die Geschichte wird jeweils zwischen den Missionen durch reine Textbildschirme vorangetrieben - Filmsequenzen in der Spielgrafik hätten der Atmosphäre sicher gut getan.

Screenshot #1
Screenshot #1
In der Kampagne muss der Spieler neben den relevanten Einsatzgebieten zufälligen Feindkontakten entgegentreten und kann so seine Charaktere auf wichtige Missionen vorbereiten. Dabei ist der Spieler immer auf sich allein gestellt - einen Multiplayer-Modus gibt es nicht. Außerhalb der Kampagne bietet Silent Storm nur mit einem Map-Editor erstellte Karten.

Screenshot #2
Screenshot #2
Bevor es richtig losgehen kann, wählt der Spieler, wie es sich für ein Rollenspiel gehört, seinen Hauptcharakter. Sechs Spezialisierungen stehen dafür zur Auswahl. Soldaten und Grenadiere kümmern sich in erster Linie um feindliche Einheiten, Scharfschützen und Aufklärer stellen den Gegensatz von Fern- und Nahkampf dar, Techniker und Mediziner sorgen sich verstärkt um Sprengsätze und Fallen bzw. das Wohl der Truppe. Für jede Berufsgruppe steht ein fertiger Charakter bereit. Man kann seine Spielfigur vom Aussehen bis zu den Attributen allerdings auch komplett selbst erstellen. In der Heimatbasis wird das Team mit maximal fünf von 40 vorgefertigten Charakteren erweitert.

Spieletest: Silent Storm - Taktik mit Rollenspielelementen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 36,99€
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Sam Yotix 27. Nov 2003

Die Funktion zum Reservieren von Aktionspunkten gibt's auch in "Warhammer 40.000: Chaos...

Sam Yotix 27. Nov 2003

a) Es gibt kaum ein Spiel, das sich nicht an Vorgängern orientiert: Erstens wurden die...

tt 17. Nov 2003

Ich kann die Demo nicht testen, da ich jedesmal die Nachricht bekomme, daß die...

hank 09. Nov 2003

http://www.xcomufo.com/

Hank 09. Nov 2003

ich sag nur UFO. Hat aber viel Fun gemacht !!! War damals mein leiblingsspiel. Ich werds...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

Bright Memory angespielt: Brachialer PC-Shooter aus China
Bright Memory angespielt
Brachialer PC-Shooter aus China

Nur ein Entwickler und lediglich eine Stunde Spielzeit - trotzdem wischt das nur rund 6 Euro teure und ausschließlich für Windows-PC erhältliche Bright Memory mit vielen Vollpreisspielen den Boden. Selbst die vollständig chinesische Sprachausgabe stört fast nicht.

  1. Strange Brigade angespielt Feuergefechte mit Mumien und Monstern

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

    •  /