QSC startet IP-Telefonie für Privatkunden

QSC-IPfonie - Telefonieren über Q-DSL ab 4,99 Euro im Monat

QSC bietet seinen Privatkunden ab 1. Dezember 2003 die Möglichkeit, über ihren DSL-Anschluss auch zu telefonieren. Möglich macht das eine neue Software-basierte Voice-over-IP-Lösung, die eine gute Sprachqualität, günstige Tarife und einfache Bedienung bieten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit der fast flächendeckenden Verbreitung der Breitbandkommunikation, wie wir sie zurzeit in Deutschland beobachten, wird auch die IP-Telefonie erheblich an Bedeutung gewinnen", so Dr. Bernd Schlobohm, Vorstandsvorsitzender der QSC AG. Geschäftskunden bietet QSC bereits diverse Telefonie-Dienste an, von der "klassischen" Festnetztelefonie bis hin zu QSC-Voice, einer Telefonie-Lösung über DSL.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsberater / Experte (m/w/d) für M365
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Projektingenieur Netzführung Strom (m/w/d)
    MVV Netze GmbH, Mannheim
Detailsuche

Mit QSC-IPfonie will es QSC ermöglichen, auf einer DSL-Leitung gleichzeitig zu surfen und zu telefonieren. Dabei telefonieren QSC-IPfonie-Kunden miteinander kostenlos, nationale Verbindungen zu anderen Teilnehmern im Festnetz kosten tagsüber von 9.00 bis 18.00 Uhr pro Gesprächsminute 2,5 Cent und in der übrigen Zeit nur 1,5 Cent bei sekundengenauer Abrechnung. Verbindungen zu Mobilfunknummern werden für 18,9 Cent pro Gesprächsminute angeboten.

Der monatliche Grundpreis für die QSC-IPfonie beträgt 4,99 Euro und die einmalige Einrichtungsgebühr liegt bei 9,99 Euro.

Der Dienst lässt sich wahlweise mit einem handelsüblichen USB-Telefon oder mit einem Headset nutzen. Auf Anfrage stellt QSC dazu eine Empfehlungsliste zur Verfügung. Die im Preis inbegriffene Software kann sich jeder Kunde über seine Benutzerkonsole "myQSC" herunterladen und auch die Freischaltung erfolgt über diesen Weg.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Jeder QSC-IPfonie-Kunde erhält eine eigene Rufnummer, meldet sich über seinen Benutzernamen und Passwort im Netz an und ist unter dieser Nummer sofort weltweit und von jedem Anschluss erreichbar. Er selbst kann ebenfalls jeden nationalen, internationalen und mobilen Anschluss erreichen. Auch Funktionen wie Rufnummernanzeige oder deren Unterdrückung, Anklopfen, Rückfrage/Halten, Makeln und Dreierkonferenz stehen zur Verfügung. Einzelverbindungsnachweise können jederzeit online über "myQSC" abgerufen werden.

Eine Notruf-Funktion bietet der Anschluss allerdings nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lisa 20. Jun 2004

wer kennt denn anbieter solcher usb-telefone (am besten mit internetauftritten)?

Swen Goslar 14. Apr 2004

Guten Tag, leider ist es relativ schwierig gute System Engineers zu finden die neben...

Jack Stern 06. Apr 2004

BAH... mir wirds ganz anders wenn ich hier lese, wie viele Spinner hier ihre Firmen...

Martin 06. Apr 2004

Hallo! Unter www.globalipphones.com sind auch viele Infos erhältlich. Da gibts auch die...

Martin 06. Apr 2004

Hallo! Firewall/NAT sind z.B. bei Nikotel kein Problem. Die Anzahl der möglichen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /