Abo
  • Services:

QSC startet IP-Telefonie für Privatkunden

QSC-IPfonie - Telefonieren über Q-DSL ab 4,99 Euro im Monat

QSC bietet seinen Privatkunden ab 1. Dezember 2003 die Möglichkeit, über ihren DSL-Anschluss auch zu telefonieren. Möglich macht das eine neue Software-basierte Voice-over-IP-Lösung, die eine gute Sprachqualität, günstige Tarife und einfache Bedienung bieten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit der fast flächendeckenden Verbreitung der Breitbandkommunikation, wie wir sie zurzeit in Deutschland beobachten, wird auch die IP-Telefonie erheblich an Bedeutung gewinnen", so Dr. Bernd Schlobohm, Vorstandsvorsitzender der QSC AG. Geschäftskunden bietet QSC bereits diverse Telefonie-Dienste an, von der "klassischen" Festnetztelefonie bis hin zu QSC-Voice, einer Telefonie-Lösung über DSL.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach
  2. BWI GmbH, Bonn

Mit QSC-IPfonie will es QSC ermöglichen, auf einer DSL-Leitung gleichzeitig zu surfen und zu telefonieren. Dabei telefonieren QSC-IPfonie-Kunden miteinander kostenlos, nationale Verbindungen zu anderen Teilnehmern im Festnetz kosten tagsüber von 9.00 bis 18.00 Uhr pro Gesprächsminute 2,5 Cent und in der übrigen Zeit nur 1,5 Cent bei sekundengenauer Abrechnung. Verbindungen zu Mobilfunknummern werden für 18,9 Cent pro Gesprächsminute angeboten.

Der monatliche Grundpreis für die QSC-IPfonie beträgt 4,99 Euro und die einmalige Einrichtungsgebühr liegt bei 9,99 Euro.

Der Dienst lässt sich wahlweise mit einem handelsüblichen USB-Telefon oder mit einem Headset nutzen. Auf Anfrage stellt QSC dazu eine Empfehlungsliste zur Verfügung. Die im Preis inbegriffene Software kann sich jeder Kunde über seine Benutzerkonsole "myQSC" herunterladen und auch die Freischaltung erfolgt über diesen Weg.

Jeder QSC-IPfonie-Kunde erhält eine eigene Rufnummer, meldet sich über seinen Benutzernamen und Passwort im Netz an und ist unter dieser Nummer sofort weltweit und von jedem Anschluss erreichbar. Er selbst kann ebenfalls jeden nationalen, internationalen und mobilen Anschluss erreichen. Auch Funktionen wie Rufnummernanzeige oder deren Unterdrückung, Anklopfen, Rückfrage/Halten, Makeln und Dreierkonferenz stehen zur Verfügung. Einzelverbindungsnachweise können jederzeit online über "myQSC" abgerufen werden.

Eine Notruf-Funktion bietet der Anschluss allerdings nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

lisa 20. Jun 2004

wer kennt denn anbieter solcher usb-telefone (am besten mit internetauftritten)?

Swen Goslar 14. Apr 2004

Guten Tag, leider ist es relativ schwierig gute System Engineers zu finden die neben...

Jack Stern 06. Apr 2004

BAH... mir wirds ganz anders wenn ich hier lese, wie viele Spinner hier ihre Firmen...

Martin 06. Apr 2004

Hallo! Unter www.globalipphones.com sind auch viele Infos erhältlich. Da gibts auch die...

Martin 06. Apr 2004

Hallo! Firewall/NAT sind z.B. bei Nikotel kein Problem. Die Anzahl der möglichen...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /