Quelltext des Shooters Star Trek Elite Force 2 freigegeben

Source Code steht zum Download bereit

Wie angekündigt haben die Entwickler von Ritual nun den Quelltext des Shooters Star Trek: Elite Force 2 zum Download freigegeben. Fähige Entwickler haben so die Möglichkeit, eigene Single- und Multiplayer-Erweiterungen für das Action-Spiel zu schreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Elite Force 2
Elite Force 2
Wie bei den meisten anderen in letzter Zeit veröffentlichten Quelltexten handelt es sich auch hier nur um den Programm-Code, Grafiken und Sounds des Original-Titels sind nicht enthalten. Zudem benötigt man auch die Vollversion des Spiels, um mit dem Code arbeiten zu können.

Der Code ist etwa 2,3 MByte groß und kann unter anderem bei GamersHell heruntergeladen werden. Mehr zu Star Trek: Elite Force 2 im Golem.de-Test.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lightkey 07. Nov 2003

Nein, das aktuellste was id Software unter der GPL veröffentlicht hat ist immer noch die...

xeno 06. Nov 2003

ist die nicht schon frei erhältlich oder irre ich mich jetzt glaube zumindest die team...

JTR 06. Nov 2003

Ich gehe davon aus, dass dabei nur eigenprogrammierte Teile offen gelegt werden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Vision Pro
Apples Mixed-Reality-Taucherbrille kostet 3.500 US-Dollar

Apples erstes Headset kann AR- und VR-Inhalte stufenlos überblenden, hat eine Hand- und Augensteuerung und einen externen Akku.

Vision Pro: Apples Mixed-Reality-Taucherbrille kostet 3.500 US-Dollar
Artikel
  1. iOS 17: Apples iOS 17 bekommt Nachttischmodus und smarte Funktionen
    iOS 17
    Apples iOS 17 bekommt Nachttischmodus und smarte Funktionen

    Apples neues iOS 17 bringt Verbesserungen für Basis-Apps wie Telefon oder Facetime und bringt einen Weckermodus für den Nachttisch.

  2. Macbook Air 15: Apple bringt das Macbook Air in groß
    Macbook Air 15
    Apple bringt das Macbook Air in groß

    Mit 15,3-Zoll-Panel soll das Macbook Air 15 mehr Platz auf dem Desktop haben. Außerdem senkt Apple das 13-Zoll-Modell im Preis.

  3. KI-Texte erkennen: Wer hat's geschrieben, Mensch oder Maschine?
    KI-Texte erkennen
    Wer hat's geschrieben, Mensch oder Maschine?

    Modelle wie ChatGPT sind so gut, dass sich KI- und Menschen-Texte kaum unterscheiden lassen. Forscher arbeiten nun an Verfahren, die sich nicht täuschen lassen.
    Ein Deep Dive von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • PS5 inkl. GoW Ragnarök oder CoD MW2 549€ • MSI RTX 4070 Ti 999€ • Gigabyte 43" 4K UHD 144 Hz 717€ • Amazon FireTV Smart-TVs bis -32% • MindStar: AMD Ryzen 7 5800X3D 285€, PowerColor RX 7900 XTX Hellhound 989€ • SanDisk Ultra NVMe 1TB 39,99€ • Samsung 980 1TB 45€ [Werbung]
    •  /