Interview: Handy-Spiele - Der nächste große Gaming-Trend?

Golem.de: Wie lange wird es Ihrer Meinung nach noch dauern, bis Handy-Spiele qualitativ mit GBA-Titeln mithalten können - nicht nur hinsichtlich der Präsentation, sondern auch bezgl. des Spielumfangs bzw. der Spieldauer?

Stellenmarkt
  1. SPS Programmierer Medical (m/w/d)
    PIA Automation Amberg GmbH, Amberg
  2. Teamleiter Data Center (m/w/d)
    prego services GmbH, Saarbrücken, Ludwigshafen
Detailsuche

Formula BMW
Formula BMW
Andresen: Handy-Spiele können schon heute durchaus mit GBA-Titeln mithalten. Die Komplexität ist eher eine Frage der Zielgruppe, bei Handy-Spielen muss das Gameplay sofort klar sein, Tutorials und dergleichen eignen sich nicht für "Minutendiebe". Die Spiele werden auch stetig umfangreicher und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr sehr gut, vielleicht besser als bei GBA-Spielen. Die neuen Handy-Modelle bieten auch schon Joysticks, gut verteilte Knöpfe, einige Handys sehen ja schon aus wie ein Game Boy.

Golem.de: Wird das Handy als portables Spielemedium langfristig den Game Boy ablösen, oder werden das zwei Märkte bleiben, die parallel existieren?

Formula BMW
Formula BMW
Andresen: Das Handy wird sich weiter als eigenständige Spielekonsole durchsetzen. Primär wird damit telefoniert, aber das Thema Spiele wird auf dem Handy weiter an Bedeutung gewinnen. Es wird vielleicht auch weiter mobile "reine" Spielekonsolen geben, da heute jeder ein Mobiltelefon hat/braucht/will, dürften die Stückzahlen aber den Markt der "reinen" Spielekonsolen begrenzen. Und Handys haben den Vorteil, Multiplayer über GPRS und Bluetooth schon eingebaut zu haben. Was sehr bald ein wichtigen Faktor werden wird, wer will schon noch Kabel oder sitzt immer neben seinem Lieblingsgegner?

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Golem.de: Derzeit verläuft die Entwicklung bei Handy-Spielen rasend schnell - vor einem Jahr gab es fast nur simple Schwarz-Weiß-Titel, mittlerweile ist Farbe Standard. Erleben wir schon in einem Jahr einen ähnlichen Sprung hin zu echten 3D-Titeln?

Andresen: 3D wird 2004 ein Thema werden und dann kommt auch langsam entsprechende 3D-Hardware ins Spiel. Technologische Entwicklungen, wie noch bessere Displays oder Soundchips, werden auch in den nächsten Jahren die Entwicklung von spieletauglichen Telefonen weiter vorantreiben und sie immer näher an die üblichen Handheld-Spielekonsolen heranführen. Auch (Massively) Multiplayer-Spiele werden ein großes Thema in der nächsten Zeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview: Handy-Spiele - Der nächste große Gaming-Trend?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Der_Allemacher 16. Nov 2003

Na ja, brauchen/ nicht brauchen kann ja jeder selbst entscheiden ... Aber für nen Tomb...

JTR 10. Nov 2003

Vieles würde nicht gebraucht und wird doch genutzt. Ich behaupte mal jeder zweite PKW ist...

agrajag 08. Nov 2003

auf series60 Geräten (7650, 3650, N-Gage, 6600, SX1, Sendo X), gibt es schon Emulatoren...

jaydee 07. Nov 2003

man sollte niemals von sich auf den Rest der Menschheit schliessen.... erst Recht nicht...

jaydee 07. Nov 2003

Full Ack! ...und was lernen wir daraus: Wer die aktuelle Toptechnik, bzw. Top-of-the...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /