Interview: Handy-Spiele - Der nächste große Gaming-Trend?

Golem.de: Ist der Verkauf von Lizenzspielen wie "Das Schwarze Auge" oder "Anno 1503" auf Grund des bekannten Namens deshalb einfacher?

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*innen (m/w/d) im Prozessmanagement
    Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. Junior Softwareentwickler (m/w/d) Java / Webshop/E-Commerce
    ifm electronic GmbH, Essen
Detailsuche

Infernal Gate
Infernal Gate
Andresen: Man kann schon sagen, dass Brands eine gewisse Anziehungskraft haben. Wir konnten sicherlich den einen oder anderen PC-Spieler von Anno 1503 für unsere mobile Umsetzung begeistern und als Kunden gewinnen. Aber ohne ein gutes Gameplay nutzt auch ein starker Brand nur bedingt. Die Spiele werden auf den Pausenhöfen bekannt gemacht, die Kunden empfehlen oder warnen Freunde per SMS - und da fallen minderwertige Spiele schnell durch und enden unter ferner liefen bei den Portalen. Daher setzt Elkware auch auf eine hohe Qualität, damit Kunden sich auch sorglos neue Elkware-Spiele kaufen können.

Golem.de: Die meisten Spiele müssen in unterschiedlichen Versionen für verschiedene Handys angeboten werden. Wie aufwendig ist es, ein bestimmtes Programm an den jeweiligen Handy-Typ anzupassen? Wie löst man das Problem, dass zukünftig immer mehr Java-fähige Handys auf den Markt kommen und die Liste der Handys, für die man Spiele portieren kann, unüberschaubar groß wird?

Infernal gate
Infernal gate
Andresen: Das ist ein uns vertrautes Problem - Elkware wird von den wichtigen Geräteherstellern mit der benötigten Hardware versorgt, damit stellen wir sicher, dass zur Markteinführung bereits ein entsprechend großes Portfolio an angepassten Spielen für das entsprechende Modell zur Verfügung steht. Weiterhin verfügen wir über eine spezielle Technologie, um die Spiele schnell auf neue Geräte portieren zu können. Elkware hat heute über 50 verschiedene Spiele und über 800 verschiedene Ports, damit bieten wir das weltweit größte Portfolio an J2ME-Spielen.

Golem Akademie
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Golem.de: Derzeit ist kaum ein Spiel größer als 200 KByte, was wohl auch an den Auflagen der Netzbetreiber liegt. Behindert das bei Ihrer Arbeit? Wie lange wird es noch dauern, bis diese Begrenzung aufgehoben wird?

Andresen: 200 KByte können wir derzeit nur bei wenigen Telefonen nutzen, die meisten aktuellen Telefone (z.B. Nokia Series 40) haben weitere deutlich niedrigere Speicherlimits von 64, 80 oder 100 KByte. Aber Not macht erfinderisch und mit guter Speicherausnutzung lässt sich viel tricksen, wie damals auf den alten Heimcomputern, wir lernen auch ständig dazu. Wenn ich mir das Formel-BMW-Rennspiel oder unseren 3D-Shooter "Infernal Gate" anschaue, dann kann ich nur sagen: Das ist sehr beeindruckend, was man mit 200 bzw. 64 KByte machen kann. Es gibt sicherlich hier und dort kleine Abstriche, aber die Spiele haben ein Niveau, das bereits einen hohen Spielspaß garantiert und grafisch abwechslungsreich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview: Handy-Spiele - Der nächste große Gaming-Trend?Interview: Handy-Spiele - Der nächste große Gaming-Trend? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Der_Allemacher 16. Nov 2003

Na ja, brauchen/ nicht brauchen kann ja jeder selbst entscheiden ... Aber für nen Tomb...

JTR 10. Nov 2003

Vieles würde nicht gebraucht und wird doch genutzt. Ich behaupte mal jeder zweite PKW ist...

agrajag 08. Nov 2003

auf series60 Geräten (7650, 3650, N-Gage, 6600, SX1, Sendo X), gibt es schon Emulatoren...

jaydee 07. Nov 2003

man sollte niemals von sich auf den Rest der Menschheit schliessen.... erst Recht nicht...

jaydee 07. Nov 2003

Full Ack! ...und was lernen wir daraus: Wer die aktuelle Toptechnik, bzw. Top-of-the...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Giga Factory Berlin: Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg
    Giga Factory Berlin
    Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg

    Tesla will sein neues Werk in Grünheide besser an den öffentlichen Nahverkehr anbinden und kauft ein Schienenstück für einen eigenen Zug.

  2. Aus dem Verlag: Golem-PC mit Geforce RTX 3050 und 6C-Ryzen
    Aus dem Verlag
    Golem-PC mit Geforce RTX 3050 und 6C-Ryzen

    Sechs CPU-Kerne dank AMDs Ryzen und eine Raytracing-Grafikkarte für 1080p-Gaming: Der Golem Basic Plus ist dafür gerüstet.

  3. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /