Interview: Handy-Spiele - Der nächste große Gaming-Trend?

Golem.de: Von wie vielen Personen muss ein solches Spiel dann heruntergeladen werden, damit die Kosten gedeckt sind?

Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d)
    TREND Service GmbH, Wuppertal
  2. Solution Architect (m/w/d) medizinische Dokumentation
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
Detailsuche

Anno 1503
Anno 1503
Andresen: Bei aufwendigeren Titeln müssen sechsstellige Stückzahlen erreicht werden, um kostendeckend arbeiten zu können. Diese Größenordnung erreichen wir mit unseren guten Spielen in der Regel relativ schnell.

Golem.de: Im Moment kostet ein Handy-Spiel zwischen 3 und 5 Euro, angesichts immer aufwendigerer Spiele wird man die Preise aber wohl bald erhöhen müssen. Preise im Bereich von 40 Euro, wie sie für N-Gage-Spiele gefordert werden, scheint aber kaum jemand zu wollen. Welche Zahlungsbereitschaft besteht Ihrer Meinung nach seitens der Kunden?

Anno 1503
Anno 1503
Andresen: Wir würden mittelfristig schon gerne ein Preisniveau von 10 Euro pro Spiel erreichen. Heute sind wir noch in der Startphase. Mit der weiteren Entwicklung der Endgeräte und Netze werden sich auch die Spiele weiter entwickeln und einen Preis von 10 Euro absolut rechtfertigen. Auf der anderen Seite wollen wir auch weiterhin mit niedrigeren Preisen für den Massenmarkt attraktiv bleiben. Langfristig wird es aber zwei Sorten von Spielen geben: einfache günstigere Spiele für den Casual-Spieler, also für die große Schulhofpause oder für die 10 Minuten Busfahrt, und auch aufwendigere Spiele, die dann auch teurer werden. Diese bieten dann aber auch mehr Spieltiefe und längeren Spielspaß.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Golem.de: Im Vergleich zum PC- und Konsolen-Markt gibt es bei Handy-Spielen bisher kaum Magazine, die Spiele testen und über deren Qualität berichten. Wie informieren sich Kunden darüber, welcher Download wirklich lohnt - schließlich verliert man nach 5 Euro, die man für ein schlechtes Spiel herausgeschmissen hat, eventuell auch schnell die Lust, weitere Titel zu kaufen.

Andresen: Nun, wir würden auch gerne mehr Handy-Spiel-Tests sehen. Die Medien stellen aber immer häufiger und regelmäßiger Java-Spiele vor, vielleicht wäre das ja auch eine neue Rubrik für Golem.de? ;) Die User können auch ein Stück weit dem Angebot der Netzbetreiber vertrauen, der Großteil des Angebots hat mittlerweile ein gewisses Niveau erreicht. Das war am Anfang anders und hat sicherlich so manch einen frustriert. 90 Prozent der Downloads werden direkt über das Handy und den vertraglichen Netzbetreiber abgewickelt. Dort findet der User in der Regel auch ein Screenshot zum Spiel, vielleicht werden auch bald Videos angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview: Handy-Spiele - Der nächste große Gaming-Trend?Interview: Handy-Spiele - Der nächste große Gaming-Trend? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Der_Allemacher 16. Nov 2003

Na ja, brauchen/ nicht brauchen kann ja jeder selbst entscheiden ... Aber für nen Tomb...

JTR 10. Nov 2003

Vieles würde nicht gebraucht und wird doch genutzt. Ich behaupte mal jeder zweite PKW ist...

agrajag 08. Nov 2003

auf series60 Geräten (7650, 3650, N-Gage, 6600, SX1, Sendo X), gibt es schon Emulatoren...

jaydee 07. Nov 2003

man sollte niemals von sich auf den Rest der Menschheit schliessen.... erst Recht nicht...

jaydee 07. Nov 2003

Full Ack! ...und was lernen wir daraus: Wer die aktuelle Toptechnik, bzw. Top-of-the...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /