• IT-Karriere:
  • Services:

USA: Kopierschutzmarkierung für Digital-TV ab 2005

Internet-Verbreitung von HDTV-Inhalten soll verhindert werden

Die Federal Communications Commission (FCC) hat die von der US-Filmindustrie-Vereinigung MPAA vorgeschlagene Kopierschutzmarkierung für Digital-TV adoptiert. Das "Broadcast Flag" soll ab 2005 über den amerikanischen HDTV-Standard ATSC übertragene Sendungen insbesondere vor Verbreitung über Internet-Tauschbörsen schützen und dennoch eine Einschränkung von Privatkopien vermeiden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Broadcast Flag muss ab 1. Juli 2005 in allen ab diesem Zeitpunkt verkauften neuen Produkten - auch PC-TV-Tunern - integriert sein, die einen Empfang von Digital-TV-Signalen erlauben. Laut der amerikanischen FCC (Federal Communications Commission) planen einige Hersteller, bereits 2004 mit ersten Digital-TV-Geräten auf den Markt zu kommen, die das ATSC-Flag unterstützen. Das Gros der Anbieter wird aber voraussichtlich erst 2005 mit entsprechenden Digital-TV-Produkten aufwarten.

Inhalt:
  1. USA: Kopierschutzmarkierung für Digital-TV ab 2005
  2. USA: Kopierschutzmarkierung für Digital-TV ab 2005

Während eine ohne ATSC-Flag versehene Digital-TV-Sendung über beliebige Schnittstellen ausgelesen bzw. ausgegeben werden kann, erlaubt ein gesetztes ATSC-Flag nur eine Verbreitung über herkömmliche analoge Ausgänge und sichere digitale Übertragungswege zu anderen mit Kopierschutz versehenen Geräten. Ein uneingeschränktes privates Kopieren ist damit allerdings nur noch zwischen entsprechenden Geräten möglich, außerdem fehlt noch eine bereits angekündigte FCC-Definition, wie kopiergeschützte Daten ungehindert innerhalb eines Heimnetzwerks übertragen werden können.

Einen konkreten zusätzlichen Kopierschutz zur verschlüsselten Übertragung wollten weder FCC noch Industrie vorgeschrieben wissen, zum einen wegen der zeitraubenden Suche nach einem von allen akzeptierten Standard, zum anderen wegen der Kosten und dem ungehinderten Empfang von digitalem Free-TV. Allerdings plant man bereits, wie die "Zwischenlösung" ATSC-Flag um zusätzliche Maßnahmen erweitert und verbessert werden kann. Hier ergeben sich Chancen für Anbieter von Kopierschutzmechanismen wie Wasserzeichen und Ähnlichem, gleichzeitig für Kunden aber auch Risiken, dass die Industrie sich nicht auf Standards einigen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
USA: Kopierschutzmarkierung für Digital-TV ab 2005 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)

Kai 05. Nov 2003

Wenn ich ein Signal (den Film) aus der Hand gebe (über Sat oder Antenne übertrage), kann...

Heffer 05. Nov 2003

Nö, das ist doch nur bei alten DVD-Playern, die neuen können die Kopie dann schon...

EL-Barto 05. Nov 2003

Wir sprechen hier schon vom Fernsehen? oder? Zensur wird schon Heutzutage betrieben...

DerNichtGenannt... 05. Nov 2003

kommt mir irgendwie bekannt vor: Allerdings gilt die Kompatibilität nicht für jeden Fall...

Sebastian Will 05. Nov 2003

Wer überwacht und zensiert hier? Das flag sieht ja keine Überwachung vor, sondern geht...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    •  /