Abo
  • Services:

USA: Kopierschutzmarkierung für Digital-TV ab 2005

Alte Digital-TV-Empfänger und -Videorekorder sollen zum ATSC-Flag kompatibel sein, da sie es einfach ignorieren. Da ihre Verbreitung noch nicht besonders groß ist, soll dies verschmerzbar sein. Allerdings gilt die Kompatibilität nicht für jeden Fall: Wurde eine Sendung inklusive ATSC-Flag auf einem DVD-Rekorder aufgezeichnet, soll sich die Scheibe auf herkömmlichen DVD-Playern nicht wiedergeben lassen.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Das ATSC-Flag soll es für Sendeanstalten und die Filmbranche attraktiver machen, hochauflösende Inhalte ohne Abogebühren anzubieten und die HDTV-Entwicklung in den USA beschleunigen. Dabei obliegt es den Sendeanstalten bzw. den Filmstudios, wann und bei welchen Sendungen sie das ATSC-Flag nutzen; die FCC hat ein Verbot der ATSC-Flag-Verwendung bei bestimmten Sendungstypen wie etwa Nachrichten oder öffentlichen Angelegenheiten abgelehnt.

Die Lücken des Kopierschutzes mittels ATSC-Flag sind der FCC, der Filmindustrie und den Elektronikherstellern bewusst: Die MPAA befürchtet etwa, dass zwischengeschaltete Wandler einfach die ATSC-Flags austauschen bzw. entfernen könnten, während am PC modifizierte Software zur Aufzeichnung und Verbreitung genutzt werden könnte.

Spätestens am analogen Ausgang eines Receivers ist jedoch mit dem Schutz durch das ATSC-Flag Schluss: Eine Digitalisierung von hochqualitativen analogen Audio- und Videosignalen ergibt zwar nicht die Originalqualität, sollte aber immer noch DVD-Bildqualität bieten. Dennoch erhofft man sich eine Signalwirkung für das HDTV-Geschäft, da es nun etwas mehr Sicherheit für die Übertragung teurer Filmproduktionen gebe.

Die FCC schreibt dabei vor, dass Unterhaltungselektronik-, IT- und PC-Hersteller sicherstellen müssen, dass ein "gewöhnlicher Nutzer" den Kopierschutzmechanismus nicht "hacken" kann. Insofern wird eine Open-Source-Entwicklung entsprechender HDTV-Software nicht notwendigerweise behindert, allerdings auch nicht gerade gefördert; dennoch dürfte dies auch ein Verdienst der Electronic Frontier Foundation sein, die die FCC offenbar davon überzeugen konnte, dass allzu rigide Formulierungen, wie sie etwa von der MPAA gefordert wurden, ein Innovationshemmnis darstellen würden.

 USA: Kopierschutzmarkierung für Digital-TV ab 2005
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 1,29€
  3. 19,99€
  4. 8,59€

Kai 05. Nov 2003

Wenn ich ein Signal (den Film) aus der Hand gebe (über Sat oder Antenne übertrage), kann...

Heffer 05. Nov 2003

Nö, das ist doch nur bei alten DVD-Playern, die neuen können die Kopie dann schon...

EL-Barto 05. Nov 2003

Wir sprechen hier schon vom Fernsehen? oder? Zensur wird schon Heutzutage betrieben...

DerNichtGenannt... 05. Nov 2003

kommt mir irgendwie bekannt vor: Allerdings gilt die Kompatibilität nicht für jeden Fall...

Sebastian Will 05. Nov 2003

Wer überwacht und zensiert hier? Das flag sieht ja keine Überwachung vor, sondern geht...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /