• IT-Karriere:
  • Services:

Einigung im Streit um das "T"

Team-Konzept einigt sich mit der Telekom auf einen Vergleich

Die Berliner Multimedia-Agentur Team-Konzept hat sich mit der Deutschen Telekom im T-Streit geeinigt. Die Telekom hatte Team-Konzept verklagt. Der Telekommunikationsanbieter sah seine Markenrechte verletzt, da Team-Konzept in seinem Logo ebenfalls ein "T" verwendete. Nun haben sich die Parteien auf einen Vergleich geeinigt - das "T" muss Team-Konzept aber abgeben.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir haben lang und hart für unser T gekämpft, 'Free-T' aufgebaut, Aktionen durchgeführt, Briefe geschrieben, um Spenden und Sponsoren geworben. Zwar hat es am Ende nicht gereicht, das 'T' zu behalten", so Team-Konzept-Geschäftsführer Udo Blenk, "andererseits haben wir in der öffentlichen Diskussion viel bewegt".

Stellenmarkt
  1. LeasePlan Deutschland GmbH, Düsseldorf, Neuss
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Zu Beginn habe man noch auf ein schnelles Verfahren gesetzt, ging es doch nur um die optische Verwechslungsfähigkeit der jeweiligen Logos. Das Landgericht Köln habe dann allerdings bei seiner rechtlichen Beurteilung das "T" als Benutzungsmarke aufgefasst und Team-Konzept befürchtete, dass die Telekom ihren Anspruch ggf. durch alle Instanzen verfolgen würde.

"Wir haben versucht, das Gutachten auf juristischem Wege abzuwehren und so der Klage standzuhalten: Vor Gericht haben wir lediglich eine Fristverlängerung erreicht, das Gutachten, die damit verbundene Prozessverlängerung sowie das erhöhte Kostenrisiko konnten wir nicht abwehren", so Blenk. Auch habe man versucht, finanzielle Unterstützung zu bekommen, um die juristische Klärung bis zum Ende durchstehen zu können: "Den momentan schon abzusehenden Prozesskosten von über 100.000 Euro stehen aber bei weitem nicht genug finanzielle Unterstützung und Sponsoren entgegen. Insgesamt kamen nur 2.117 Euro zusammen".

In dem jetzt geschlossenen Vergleich komme die Telekom Team-Konzept in entscheidenden Punkten entgegen. So könne Team-Konzept seine Geschäftsausstattung zunächst weiter einsetzen und in einer angemessenen Zeit aufbrauchen. Außerdem werde die Telekom Team-Konzept logistisch bei der Neuentwicklung des Corporate Designs unterstützen. Zudem trägt die Telekom ihre Anwalts- und die Gerichtskosten selbst.

Entsprechend der Ankündigung wurden die gesammelten Gelder für Free-T auf das Sonderkonto bei der Berliner Sparkasse eingezahlt: 599,38 Euro aus der Spenden-Überweisung und der Telefonaktion. Weitere 1.517,72 Euro kamen aus Bannerschaltung, T-Shirt-Verkauf, Berlin T-Party und T-Buch zusammen, für die allerdings Kosten in Höhe von 2.816,34 Euro entstanden sind. Die Spendenüberweisungen sollen nun zurückerstattet werden. Gelder aus der Telefonaktion sowie die nicht zurückgeforderten Überweisungen will man dem Deutschen Roten Kreuz spenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)

Rem 06. Nov 2003

Was die Telekom da betreibt, ist z.T. nicht mehr nachvollziehbar - genausowenig wie...

Dibo 05. Nov 2003

also "Team-Konzept" gibt es schon seit 1994 und die Telekom als eingenständiges...

Ron Sommer 05. Nov 2003

Anders herum wird ein Schuh draus: *Gerade* über die Banalität dieser vollkommen...

c.b. 05. Nov 2003

Sich einen Buchstaben als Logo schützen lassen zu wollen, ist sicher eine Gratwanderung...

Milchreisbubi 05. Nov 2003

Hallo, also ich versuch da mal ein bisschen aufzuklären, bin allerdings auch kein Profi...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /