Abo
  • Services:

RDMA-Protokoll verabschiedet

Remote Direct Memory Access soll Datenzugriff im Netz beschleunigen

Das RDMA-Konsortium hat jetzt seine Arbeit an allen für Remote Direct Memory Access (RDMA) geplanten Spezifikationen abgeschlossen. Das neue Protokoll soll einen effizienten Weg bieten, um Daten über Ethernet-Strukturen auszutauschen. Da RDMA Daten direkt an die Zielposition im Speicher eines anderen Computers schreiben kann, soll die Last auf Prozessor und Speicher-Interface verringert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

RDMA-fähige Netzwerkkarten sollen eine höhere Effizienz und Leistung bieten, was es Applikationen erlauben soll, ihre Daten besser im Netz zu verteilen statt sie zentral zu lagern. Vor allem verteilte Systeme könnten davon profitieren.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Hamburg
  2. UNIQ GmbH, Holzwickede

Das Konsortium, dem zahlreiche namhafte IT-Unternehmen angehören, hat jetzt seine Arbeit an diversen RDMA-Spezifikationen abgeschlossen, darunter die iSCSI Extensions for RDMA (iSER) und das Sockets Direct Protocol (SDP). Die erste RDMA-Generation soll auf TCP-Lösungen aufsetzen. Dank iSER sollen iSCSI-Geräte von den Vorteilen des RDMA-Protokolls profitieren können, SDP hingegen soll vor allem Internet-Applikationen beschleunigen.

Zu den Mitgliedern das RDMA-Konsortiums zählen unter anderem Adaptec, Broadcom, Cisco, Dell, EMC, HP, IBM, Intel, Microsoft und Network Appliance.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

CE 05. Nov 2003

Was ist denn Wiederstand? Bei den Borg ist es Widerstand.

TM 05. Nov 2003

Und es würde mich nicht wundern, wenn der erste RMDA-Wurm/Virus dann auch entsprechend...

TM 05. Nov 2003

Nicht ganz: Auf der Festplatte muß ich sie nicht sofort abrufen sondern kann erst noch...

irgendwer 05. Nov 2003

Wohl kaum! oder wozu? SANs und Datenbanken zum Beispiel - Spart wertvolle Rechenpower...

Frank 05. Nov 2003

Ich kann mir nicht vorstellen dass RDMA Zugriff auf den gesamten Speicher hat..das wäre...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /