Abo
  • Services:

RDMA-Protokoll verabschiedet

Remote Direct Memory Access soll Datenzugriff im Netz beschleunigen

Das RDMA-Konsortium hat jetzt seine Arbeit an allen für Remote Direct Memory Access (RDMA) geplanten Spezifikationen abgeschlossen. Das neue Protokoll soll einen effizienten Weg bieten, um Daten über Ethernet-Strukturen auszutauschen. Da RDMA Daten direkt an die Zielposition im Speicher eines anderen Computers schreiben kann, soll die Last auf Prozessor und Speicher-Interface verringert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

RDMA-fähige Netzwerkkarten sollen eine höhere Effizienz und Leistung bieten, was es Applikationen erlauben soll, ihre Daten besser im Netz zu verteilen statt sie zentral zu lagern. Vor allem verteilte Systeme könnten davon profitieren.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Das Konsortium, dem zahlreiche namhafte IT-Unternehmen angehören, hat jetzt seine Arbeit an diversen RDMA-Spezifikationen abgeschlossen, darunter die iSCSI Extensions for RDMA (iSER) und das Sockets Direct Protocol (SDP). Die erste RDMA-Generation soll auf TCP-Lösungen aufsetzen. Dank iSER sollen iSCSI-Geräte von den Vorteilen des RDMA-Protokolls profitieren können, SDP hingegen soll vor allem Internet-Applikationen beschleunigen.

Zu den Mitgliedern das RDMA-Konsortiums zählen unter anderem Adaptec, Broadcom, Cisco, Dell, EMC, HP, IBM, Intel, Microsoft und Network Appliance.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,95€
  2. 19,95€
  3. 19,99€
  4. 24,99€

CE 05. Nov 2003

Was ist denn Wiederstand? Bei den Borg ist es Widerstand.

TM 05. Nov 2003

Und es würde mich nicht wundern, wenn der erste RMDA-Wurm/Virus dann auch entsprechend...

TM 05. Nov 2003

Nicht ganz: Auf der Festplatte muß ich sie nicht sofort abrufen sondern kann erst noch...

irgendwer 05. Nov 2003

Wohl kaum! oder wozu? SANs und Datenbanken zum Beispiel - Spart wertvolle Rechenpower...

Frank 05. Nov 2003

Ich kann mir nicht vorstellen dass RDMA Zugriff auf den gesamten Speicher hat..das wäre...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /