Abo
  • Services:

Linux-Büropaket für Ich-AGs und Start-ups kostenlos

Linux, Open Office und kaufmännische Software

Alle Start-up-Unternehmen und Ich-AGs können bei der Lx-System GbR in Ulm über die Homepage kostenlos Anwendungssoftware bestellen, teilte das Unternehmen mit. Das Angebot gilt für diejenigen, die sich in der Gründung eines Unternehmens befinden. Ebenfalls kommen auch diejenigen in den Genuss des Angebots, die seit dem 1. Januar 2003 ihr Gewerbe angemeldet haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu dem Paket gehört eine CD mit OpenOffice.org samt Vorlagen und deutscher Rechtschreibprüfung für Windows und Linux, Warenwirtschaft und Finanzbuchhaltung, CRM-Software und ein Groupwareserver. Die Software scheint eine Eigenentwicklung zu sein, Leistungs- und Funktionsangaben machte das Unternehmen leider nicht. Weiterhin wird eine aktuelle Knoppix-CD ausgeliefert, die allen Interessierten ohne Festplatten-Installation ein Linux-System zum Ausprobieren bietet.

Man kann das Paket online gegen einen mit 1,44 Euro selbst adressierten DIN-A5-Umschlag samt einer Kopie der Gewerbeanmeldung bestellen. Alternativ kann man 2 Euro für Porto und Verpackung auf ein Konto des Unternehmens überweisen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

markus 24. Dez 2004

mal nen kleiner tip von mir nicht nur knoppix ist kostenlos du kannst ja mal unter google...

junior 24. Jul 2004

Oh mann Hannes, wenn man noch nie im Leben Linux genutzt hat, dann sollte man mit...

reik 04. Dez 2003

@hannes was ist gemeint mit miderwertiger Software?? ich für meinen teil kann sagen das...

Interceptor 08. Nov 2003

Hi Norbert Warum nehmt Ihr nicht Knoppix ? Muß nicht installiert werden... Ich weiß ja...

Norbert Ringswirth 07. Nov 2003

Ich kann dies nur begrüßen,es sollten noch mehr solche Aktionen stattfinden. Als Dozent...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
  2. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  3. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /