Abo
  • Services:

Novell übernimmt SuSE (Update)

Kaufpreis für den deutschen Linux-Spezialisten liegt bei 210 Millionen US-Dollar

Novell kauft den deutschen Linux-Spezialisten SuSE Linux AG zum Preis von 210 Millionen US-Dollar. Nach Prüfung und Genehmigung durch die Novell-Aktionäre soll diese Transaktion bis Ende Januar 2004 abgeschlossen sein. Eine entsprechende Vereinbarung wurde von beiden Unternehmen unterzeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Übernahme des nicht börsennotierten Softwarehauses will Novell sein Engagement für Open-Source-Software untermauern und seine Entwicklungs- und Support-Kapazitäten für das Betriebssystem Linux ausbauen.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. BAUER Maschinen GmbH, Aresing

Erst im August dieses Jahres hatte Novell den Linux-Anbieter Ximian übernommen, der sich vor allem mit den Produkten Evolution, Red Carpet und GNOME-Desktop sowie seinem Engagement für das Mono-Projekt, eine freie Implementierung von .Net für Linux, einen Namen machte. Während Ximian vor allem den GNOME-Desktop unterstützt, setzt SuSE in erster Linie auf KDE.

"Der Kauf von SuSE Linux rundet das Profil von Novell als Lieferant vollständiger Linux-Lösungen für Unternehmen ab. Kein anderer Linux-Anbieter verfügt neben Novell über vergleichbare Betriebssystemerfahrungen und Support-Kapazitäten. Novell investiert signifikant in die Bereitstellung von Ressourcen, die es unseren Kunden ermöglichen, Linux ohne jegliche Vorbehalte im unternehmenskritischen Umfeld einzusetzen und von der Freiheit und den Vorzügen von Open-Source-Software zu profitieren", so Jack Messman, Chairman und CEO von Novell.

Die Übernahme von SuSE Linux ist für Novell ein wichtiger Schritt bei der Verbreitung von Linux-Anwendungen in Unternehmen. Novell begann sein Engagement für Linux mit der Portierung seiner Flaggschiff-Technologie eDirectory im Jahr 2000. Im April dieses Jahres kündigte Novell an, alle Services von NetWare sowohl auf dem Netware- als auch auf dem Linux-Kernel zur Verfügung zu stellen - bei voller Unterstützung durch Novells weltweiten, technischen Support.

Die bisherigen Hauptinvestoren von SuSE sind e-Millenium 1, Ad Astra Erste Beteiligungsgesellschaft mbH und APAX Partners &Co.

Im Rahmen der Übernahme erhält Novell eine Investition in Höhe von 50 Millionen US-Dollar von IBM. Novell rechnet für dieses Jahr damit, dass SuSE einen Umsatz von etwa 35 bis 40 Millionen US-Dollar machen wird. Für das kommende Jahr geht Novell für SuSE von einer Wachstumrate von rund 30 Prozent aus. Die Marke SuSE soll erhalten bleiben und zunächst alle 399 SuSE-Mitarbeiter zu Novell wechseln. Lediglich auf administrativer Ebene gebe es evtl. einige Überschneidungen, im technischen Bereich sieht man diese nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 1,49€

Gerd aus Nordenham 07. Nov 2003

01 Erster Beitrag in diesem Forum. 02 Echt schade, dass SuSe in die USA verkauft wurde...

Gerd aus Nordenham 07. Nov 2003

01 Erster Beitrag in diesem Forum. 02 Echt schade, dass SuSe in die USA verkauft wurde...

Turbinehead 06. Nov 2003

Hm, nicht dass man mich missversteht: ich bin kein Verfechter von Microsoft noch ein...

Level83 06. Nov 2003

Erstaunlich dummer Kommentar!! Wem gehört SuSe eigentlich? Hat Dich scheinbar bisher...

knock 06. Nov 2003

"liebe Linux-Power-User" damit meinst Mich oder uns Linus? Also ich kann damit gut leben...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /