Abo
  • Services:

Spieletest: Max Payne 2 - Grandios inszenierte Action

Fortsetzung des Shooter-Highlights von 2001

Neben den neuen Doom- und Half-Life-Spielen gehört wohl auch Max Payne 2 zu den von Action-Fans am meisten herbeigesehnten Titeln. Seit kurzem steht die Fortsetzung des Überraschungserfolgs von 2001 nun in den Regalen - und erfüllt einen Großteil der in sie gesetzten Erwartungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Eins vorweg: Max Payne 2 ist kein vollkommen neues Spiel, sondern führt den Stil und das Gameplay des ersten Teils recht konsequent weiter - mit zahlreichen Verbesserungen, die allerdings meist eher im Detail liegen. So wird die Hintergrundgeschichte weiterhin in schönen, gezeichneten Bildern erzählt, die künstlerisch deutlich anspruchsvoller erscheinen als im ersten Teil und mit einer brillanten Sprachausgabe unterlegt sind. Innerhalb der Missionen gibt es dann zahlreiche Zwischensequenzen in Spielgrafik, die die Story weiter vorantreiben.

Screenshot #1
Screenshot #1
Überhaupt wurde diesmal deutlich mehr Wert auf die Geschichte gelegt, was vor allem Kennern des ersten Spiels zugute kommt. Bekannte Charaktere wie Vladimir Lem, der Senator Alfred Woden und Max Paynes Schwarm Mona sind erneut mit von der Partie, es gibt eine große Verschwörung mehrerer verfeindeter Parteien sowie unzählige Anspielungen auf das erste Abenteuer des mittlerweile beförderten Polizei-Agenten - zu Beginn ist Verwirrung programmiert, ein erneutes Durchspielen des Titels lohnt sich also schon allein deshalb, um wirklich zu verstehen, was hier vor sich geht. Selten zuvor konnte ein Shooter mit einer derart komplexen Story aufwarten.

Screenshot #2
Screenshot #2
Das Gameplay hingegen präsentiert sich gewohnt simpel - relativ geradlinig ballert man sich von Mission zu Mission und muss einen Bösewicht nach dem anderen ausschalten. Dabei kommt einem vor allem die Bullet Time zu Hilfe - eine Art Zeitlupe, die die Action-Einlagen spielerisch und optisch deutlich aufwertet.

Spieletest: Max Payne 2 - Grandios inszenierte Action 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 1.299,00€

fischkuchen 26. Sep 2006

Problem gelöst, durch die unglaubliche Reparaturmethode deinstallieren/installieren.

fischkuchen 26. Sep 2006

Tja, das bekomme ich, nachdem ich Vinnie Gognitti aus seiner Wohnung eskortiert habe und...

Eddie 21. Apr 2006

ich brauchte mindestens 40 min bis ich den aussgang gefunden habe und ich lch komme...

bo 27. Jul 2005

bo schrieb ich kann nicht verstehn wiso keine deutsche wersion gekommen ist. Und ich sehe...

meister 18. Nov 2003

bei meinem pc pentium 4 3,3 ghz 3gb 500ddrram und ati 9800 pro laüft das spiel beim 21...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /