Spieletest: Max Payne 2 - Grandios inszenierte Action

Screenshot #3
Screenshot #3
Zunächst einmal kann man wie im ersten Teil auf das "Shootdodging" zurückgreifen - Max macht eine Rolle oder einen Sprung, wobei sowohl die Bewegungen der Gegner als auch die eigenen in Zeitlupe ablaufen, man selber aber immer noch in Echtzeit zielt und so besser Feinde anvisieren und gegnerischen Kugeln ausweichen kann. Neu ist aber eine Art zweiter Bullet-Time-Modus, der dafür sorgt, dass Max nicht nur in normaler Geschwindigkeit zielen, sondern sich auch schnell bewegen kann - während alle anderen wie in Trance agieren. Eine Sanduhr am linken oberen Bildschirmrand zeigt an, wie lange man auf diese Funktion zurückgreifen kann; erledigt Max mehr Gegner, verfärbt sie sich zudem gelb und er kann sich noch schneller bewegen.

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitektin / Softwarearchitekt (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. BI-Manager (w/m/d)
    VGH Versicherungen, Hannover
Detailsuche

Screenshot #4
Screenshot #4
Diese "übernatürlichen" Kräfte machen Max Payne 2 ein wenig leichter als den Vorgänger - schließlich muss man kaum noch taktisch vorgehen, sondern kann nach Aktivieren der Bullet Time auch ganz einfach direkt auf die Gegner zulaufen. Um die Benutzung der Zeitlupe kommt man aber keinesfalls herum - manche Szenerien sind so mit heranstürmenden Feinden vollgepackt, dass man sich dieser Übermacht ansonsten nicht erwehren könnte.

Screenshot #5
Screenshot #5
Die Intelligenz der Kontrahenten überzeugt größtenteils - wenn sie sich aus Versehen auch manchmal selbst aufs Korn nehmen, verstehen sie es doch ansonsten gut, sich zu ducken oder einen Hinterhalt auszunutzen. Zudem reagieren sie direkt auf das Verhalten des Spielers - zieht man sich etwa zum Nachladen oder Regenerieren der Bullet Time, die sich mit der Zeit selbst wieder auflädt, zurück, wird man auch schon mal als Feigling beschimpft.

Screenshot #6
Screenshot #6
In einigen Missionen hat Max auch Begleitung an seiner Seite und muss sich der fast schon Armee-großen Feindschar nicht allein stellen. Wie zumeist bei solchen Spielen ist der Kompagnon aber nur eine kleine Hilfe, die sich nicht wirklich spielentscheidend auf die Gefechte auswirkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Max Payne 2 - Grandios inszenierte ActionSpieletest: Max Payne 2 - Grandios inszenierte Action 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


fischkuchen 26. Sep 2006

Problem gelöst, durch die unglaubliche Reparaturmethode deinstallieren/installieren.

fischkuchen 26. Sep 2006

Tja, das bekomme ich, nachdem ich Vinnie Gognitti aus seiner Wohnung eskortiert habe und...

Eddie 21. Apr 2006

ich brauchte mindestens 40 min bis ich den aussgang gefunden habe und ich lch komme...

bo 27. Jul 2005

bo schrieb ich kann nicht verstehn wiso keine deutsche wersion gekommen ist. Und ich sehe...

meister 18. Nov 2003

bei meinem pc pentium 4 3,3 ghz 3gb 500ddrram und ati 9800 pro laüft das spiel beim 21...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /